Sonntag, 27. Juni 2010

Blindtest-Begriffsdiebstahl

In der Politik ist es ein altbekanntes Prinzip: Wenn man einen Gegner nicht erfolgreich diskreditieren kann, dann muß man seine Begriffe besetzen. Die Idee der Demokratie als solche zu diskreditieren ist zum Beispiel recht schwierig. Die Idee, daß das Volk selbst die Macht hat, ist einfach so verlockend daß man schon zu Gehirnwäsche greifen müßte um zu erreichen daß die Betroffenen sich de facto selbst entmündigen. Es gibt allerdings immer noch erstaunlich Viele die man dahin bringen kann, aber reichen tut's zum Glück recht selten.

Der weitaus stärker verbreitete Umgang mit diesem Problem bedient sich daher der Begriffsbesetzung. Man versucht, den Begriff so umzuerklären daß sein guter Klang nicht verloren geht, sein Inhalt aber verbogen und verwässert wird bis zu dem Punkt wo man zu den gewünschten Machtverhältnissen kommt.

So z.B. die vor 20 Jahren verblichene DDR. Das war ein angeblich demokratischer Staat in dem das Volk de facto nichts zu sagen hatte, außer es entsprach zufällig dem was die Staatsführung ohnehin gut fand. Demokratie stand auf der Schachtel drauf, innen drin war Diktatur. Eine Mogelpackung.

Ich gebe zu daß ich diese Taktik noch abstoßender finde als eine offene Diktatur. Es ist nicht nur unterdrückerisch, es ist dazu auch noch verlogen. Die positive Kehrseite der Medaille ist aber, daß es auf eine selbstbewußtere und besser informierte Masse hindeutet wenn man zu dieser Lüge zu greifen sich bemüßigt fühlt. Ein Staatswesen das sich mit solchen Lügen etikettiert ist daher schon von vorn herein schwächer als eines, das geradeheraus als Diktatur auftritt. Die Lüge zeigt im Grunde daß sich die Diktatoren über ihre relative Schwäche im Klaren sind.

Wenn man so auf der Welt herumguckt findet man problemlos weitere Beispiele dafür. Wenn z.B. die iranischen Machthaber sich ihrer Sache so sicher wären würden sie keine Wahlen veranstalten und die dann fälschen. So etwas macht man bloß weil das Volk zu gut Bescheid weiß und zu selbstbewußt ist als daß es sich direkt einer Diktatur unterwerfen würde. Man versucht also, ihm etwas zu verkaufen wo Demokratie draufsteht, aber keine drin ist. Offen entmündigen läßt sich das Volk nicht mehr, also versucht man's zu verarschen. Bloß ist's von da aus auch nicht mehr weit bis sich das Volk auch nicht mehr so einfach verarschen läßt.

Aber natürlich geht's in meinem Beitrag hier nicht eigentlich um Demokratie sondern um Blindtests, und es wird Zeit daß ich in meiner bekannt demagogischen Art nach dieser gewichtigen Einleitung den Bogen zurück zum Thema spanne. Ich finde da nämlich interessante Analogien.

Bei den Blindtests hat es eine Weile lang so ausgesehen als suchten die Gegner ihr Heil darin, Blindtests als prinzipiell untauglich für das Feststellen kleiner Details darzustellen. Oder alternativ als völlig irrelevant für das Hobby Hifi. Aber diese pauschale Verteufelung scheint nicht recht fruchten zu wollen, die Anhängerschaft solcher Fundamentalopposition scheint sich auf eine verhältnismäßig kleine Gruppe von Hardcore-Audiophilen zu beschränken, und sie läßt sich nicht so einfach vergrößern.

Wie die Demokratie ist eben auch der Blindtest eine im Grunde bestechende Idee. Wer wirklich am Hören und nur am Hören interessiert ist, und dafür belastbare Erkenntnisse sucht, der muß eben störende Fremdeinflüsse ausschalten, egal ob sie durch andere Sinne, durch Psychologie oder durch ungleiche Randbedingungen verursacht sind. Da kann man nicht wirklich dagegen sein ohne sich verdächtig zu machen.

Unter diesen Umständen scheint sich ein Strategiewechsel zu vollziehen. Man setzt anscheinend vermehrt darauf, den Begriff für sich zu besetzen. Es mehren sich Leute die quasi im Vorbeigehen erwähnen, sie würden Blindtests regelmäßig, als Teil ihrer Arbeit, durchführen. Die Message dabei ist: Leute, der wirkliche Blindtest-Experte bin hier ich, ich mach das praktisch dauernd. Wenn man es nur richtig macht, dann funktionieren Blindtests auch, und die ganzen Unterschiede kommen zum Vorschein von denen die Abstreiter nichts wissen wollen.

Und wenn man dann näher untersucht was das ist was einem da als Blindtest angeboten wird, dann findet man eine groteske Karikatur eines Blindtests, die seriösen Kriterien nicht einmal ansatzweise standhält. Man baut einfach drauf daß das Publikum mit der Behauptung zufrieden ist und nicht in die Schachtel hineinguckt, auf der in großen Buchstaben steht: Der wahre Blindtest.

Letzes Jahr habe ich z.B. über die großen Drei geschrieben, wo es um drei Kommentare von Hifi-Zeitschriften ging, und die Stereoplay behauptete ja damals ausdrücklich, daß sie Blindtests Monat für Monat durchführten und auch "bestehen". Sie lassen sich über ihre Testmethoden nicht im Detail aus, aber es ist wohl auch so klar daß sie nicht annähernd den Kriterien entsprechen die an seriöse Blindtests zu stellen sind. Das wäre in dieser Form gar nicht leistbar. Ohne eine entsprechende Dokumentation kann man ja auch viel erzählen wenn der Tag lang ist.

Für Nachvollziehbarkeit zu sorgen kann dabei nicht in ihrem Interesse sein. Was nicht bekannt ist läßt sich schlecht im Detail bewerten und kritisieren. Wenn man das Feindbild passend aufgestellt hat, dann hat man damit auch den Vorwand dafür, sich dem gar nicht erst zu stellen. Das wissen auch die Politiker. Externe Wahlbeobachter z.B. werden in der Regel mit ähnlichen Argumenten abgelehnt. Die sind eben von vorn herein feindlich gesinnt, man ist denen nicht Rechenschaft schuldig, weiß selber besser wie Demokratie (oder eben ein Blindtest) funktioniert.

Ähnlich ist's auch mit einem vor kurzem veranstalteten Test, über den's im Österreichischen Hifi-Forum mehrere Threads gibt. Wieder die gleiche Masche: Jemand behauptet daß seine "Art" der Blindtests die bessere bzw. richtige Art sei, liefert gleich die passende Abgrenzungs-Rhetorik mit, mit der man sich um genauere Nachprüfungen herumdrücken kann, und kümmert sich ansonsten so gut wie gar nicht darum, was das "Blind" in einem seriösen Blindtest eigentlich bedeutet.

Es ist ein interessanter Sport: Wie weit kann ich den Begriff Blindtest demontieren bevor es zu sehr auffällt und ich zurückgepfiffen werde? Anders gefragt, welche Kriterien oder Methoden eines seriösen Blindtests stehen dem von mir gewünschten Ergebnis entgegen, und komme ich damit durch sie einfach wegzulassen oder rebelliert dann das Volk?

Bei demokratischen Wahlen steht zum Beispiel dem gewünschten Ergebnis oft entgegen daß das Volk den Falschen wählt. Dem kann man auf verschiedene Weise begegnen, ohne daß man die Wahlen als solche gleich abschafft:
  • Man läßt nur solche Parteien zur Wahl zu die einem genehm sind. Im Idealfall bloß die Eine, aber es sieht oft besser aus wenn es mehrere sind die letztlich gleichgeschaltet sind.
  • Man macht die Wahl öffentlich und sorgt für psychologischen Druck indem man seine Sympathisanten öffentlich ihre Stimme abgeben läßt.
  • Man macht die Auszählung und/oder die Auswertung geheim oder undurchsichtig, und manipuliert das Ergebnis zu seinen Gunsten.
  • Man erklärt eine Wahl für ungültig wenn sie das falsche Ergebnis gebracht hat. Dafür kann man vorsorgen indem man eine gewisse Anzahl an problematischen Vorkommnissen insgeheim während der Wahl selber provoziert.
  • Man hindert "problematische" Wähler daran, ihr Wahlrecht auszuüben. Von plumper Bedrohung bis hin zu subtilen Benachteiligungen gibt es dafür eine breite Palette an Möglichkeiten.
Bei Wahlen wie auch bei Blindtests ist es interessant, sich zu vergegenwärtigen wofür bestimmte "Regeln" da sind. Das heißt in welcher Weise der Zweck der Veranstaltung beeinträchtigt werden kann wenn man sich an eine bestimmte Regel nicht hält. Wer das im Geiste durch geht merkt sehr bald daß die Regeln alle einen praktischen Sinn haben, und daß man riskiert daß der Zweck des Ganzen in Frage gestellt wird wenn man von manchen Regeln Abstand nimmt.

Das kann man auch prägnanter sagen: Wenn man sich nicht an die Regeln hält kann man's auch gleich sein lassen. An alle Regeln!

Wie bei der Demokratie und ihren Wahlen sind die Regeln aus der Erfahrung mit Mißbrauch geboren. Sie sind eben keine Schikane um ein unerwünschtes Ergebnis zu erzwingen, sondern sie sind dazu da um den Mißbrauch so weit es geht einzudämmen. Wer diese Regeln aushebeln will, bei dem kann man davon ausgehen daß er genau diesen Mißbrauch auch im Schilde führt.

Bei Blindtests gibt es eine Anzahl geradezu "klassischer" Mißbrauchsversuche:
  • Man sorgt nicht für Transparenz bei der Auswertung, so daß niemand nachvollziehen kann wie das Endergebnis zustande kam. Man ist darauf angewiesen den Angaben zu vertrauen.
  • Man sorgt nicht für ausreichende statistische Relevanz, so daß man zufällige Ergebnisse als Erfolg verkaufen kann. Meist wird das kombiniert damit daß man unter vielen Versuchen die wenigen herauspickt die für einen Erfolg zu sprechen scheinen, und läßt die anderen unter den Tisch fallen. Besonders für den statistisch unbedarften Laien sieht so Zufall schnell aus wie ein Beweis.
  • Man sorgt nicht für ausgeglichene Versuchsbedingungen. Sei es daß man Pegel nicht ordentlich abgleicht, oder daß man verräterische Details im Material beläßt (Umschaltklicks, Zeitdifferenzen, etc.), oder daß man eine für bestimmte Kandidaten unvorteilhafte Umgebung schafft.
  • Damit zusammenhängend: Man sorgt nicht für zuverlässige Verblindung. Man muß alle Möglichkeiten ausschließen wie jemand durch "Fremdeinflüsse" eine Entscheidung treffen kann. Egal ob das durch Sehen passiert oder durch welche Informationskanäle das Vorwissen zustande kommt.
Aus diesen Gründen kann man von einem Blindtest keine endgültige Beweisführung erwarten, denn der Generalverdacht, daß ein unplausibles und überraschendes Ergebnis dadurch zustande kam daß es einen unentdeckten Fremdeinfluß gegeben hat, daß es also im Grunde gar kein Blindtest war, bleibt immer im Hintergrund bestehen. Das Einzige was hier hilft, indem es Vertrauen schafft, ist die Transparenz der Versuchsgestaltung und Auswertung. Wie bei Wahlen auch.

Wenn der Fremdeinfluß unbeabsichtigt war und im Ausmaß begrenzt, dann kann das Ergebnis trotzdem gelten. Eine Wahl wird auch nicht bei jedem kleinen Fehler für ungültig erklärt. Es muß jemand bewerten ob eine Chance gegeben ist daß der Fehler den Wählerwillen signifikant verfälscht hat. Beim Blindtest muß man bewerten ob ein Verblindungsmangel das Ergebnis signifikant verfälschen hätte können oder nicht. Wenn Regeln ganz bewußt außer Kraft gesetzt werden um so etwas zu ermöglichen, dann ist auf jeden Fall Vorsicht am Platz. Besonders wenn die begleitende Rhetorik wie in den erwähnten Fällen so eindeutig ist.

Wie bei der Demokratie auch ist es letztlich das Volk, das die Kontrolle ausübt. Mangels stringenter Beweismethoden kommt es darauf an, daß das Ergebnis plausibel ist, und daß es unter glaubwürdigen Umständen zustande gekommen ist. Man braucht nicht bei allen Auszählungen einer Wahl dabei gewesen zu sein, um ein Gefühl dafür zu kriegen ob es dabei im Großen und Ganzen mit rechten Dingen zu ging. Bei Blindtests empfehle ich die gleiche auf gesundem Menschenverstand basierende Herangehensweise. Wenn auf der Schachtel Unglaubwürdiges angepriesen wird, guckt man eben hinein.

Kommentare :

HiFiAktiv hat gesagt…

Ein sehr guter Artikel, der wieder einmal aufzeigt, wie alles gedreht und gewendet wird, damit es "passt".

Wobei noch anzumerken ist, dass sich in der HiFi-Szene die "allerbesten" und geschicktesten Dreher und Wender tummeln die man finden kann, es ist eines der verlogensten Bereiche die mir je untergekommen sind.

Nur in der Politik kann man das noch ein bisschen besser, weswegen die Analogie hier gut gewählt ist.

Nochmals: sehr guter Artikel!

Anonym hat gesagt…

Also mir reicht der Name des Initiators schon, um diesen Test als unseriös zu erkennen. Das ist wie mit Dieter Bohlen, da muss man auch nicht wirklich hinhören, um sich zu vergewissern, dass da Mist produziert wird.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

Das ist wie mit Dieter Bohlen,....

na aber hallo.....

Willst Du jetzt den HiFi-Mielke wirklich so aufwerten......

Alex8529

HiFiAktiv hat gesagt…

Ich habe den Link zu dem Artikel hier im Open-End Forum eingestellt - nur mit dem Hinweis: "bitte lesen" - und ca. 3 Stunden später als ich wieder reingeschaut habe, war der begonnenen Thread weg. Er wurde einfach kommentarlos gelöscht, so als wäre das etwas Obszönes.

Anonym hat gesagt…

na sowas.......

SmS hat gesagt…

Na David,

deine Ansichten sind ja erst nicht seit gestern bekannt. Warum verlinkst du das nicht im Lebensart-Forum, da bist du ja auch angemeldet?

Deine Absichten sind dahingehend auch bekannt, daher der Versuch, im OEM den Brand zu legen, obwohl du deren Ansichten nur zu gut kennst.

BTW, Dirks Test hin oder her - ich halte von verschickten Files gar nichts, weil die Abhörsituation einen weiteren Faktor darstellt - diese Beweissucherei ist so was von ausgelutscht, zumal sie ohnehin an den Schubladen nichts ändert.

Mir scheint, du versuchst gerade, das Sommerloch etwas zu füllen. Leider fällst du mit deinen Versuchen, ein Kasperforum mit einem Kasperblog verheiraten zu wollen, wie immer auf die Schnauze. Ich hätte den Versuch gar nicht erst gestartet - Jeder weiss, daß Charly nichts mit euch "Predigern" und anderen polemischen Katzenfreunden zu tun haben will.

Ich kann jetzt schon prophezeien, daß hier wieder in kürzester Zeit 1000 Kommentare stehen, wo zu 80% Profilneurotiker ihren Frust auf Leute ablassen, die völlig entspannt und ohne Bevormundung ihres geistigen Zustands glücklich sind, was einigen der Profilneurotiker wohl ein Dorn im Auge ist, weil anscheinend dahingehend selbst unfähig.

Gruß
BERND

Anonym hat gesagt…

Ich frag mich ohnehin, wozu es gut sein soll, dass Betreiber von Foren in anderen Foren posten.
Grüße
Kawa

Anonym hat gesagt…

Warum sie posten?? Quote, Quote Quote!!!
David ist schon immer quotengeil gewesen

Anonym hat gesagt…

"... so als wäre das etwas Obszönes."
Wieso wäre? Das Open End IST etwas Obszönes.

Anonym hat gesagt…

Frag' ich mich doch, was es soll in einem diktatorisch geführten, ansonsten in jeder Hinsicht völlig bedeutungslosen Nischenforum einen Link auf diesen Blog abzusetzen.
....und sich dann über die erwartete Reaktion dort zu beklagen.
Ich fürchte fast, das bringt nichtmal Quote im eigenen Hinterhof.
Ganz zu schweigen von einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema als solchem...

kopfschüttel
Großmogul

Anonym hat gesagt…

So einfach kann man Quote machen? Cool, ich mach jetzt auch Quote, mit einem Link ins Obszönitätenforum:

http://www.open-end-music.de

So - hätte nicht gedacht dass Quote machen so leicht ist.

Mal sehen wie lange der Link hier bleibt bis ihn einer löscht.
Ich hoffe die vorgelegten drei Stunden werden klar unterboten, hier sollte schliesslich wirklich nicht der Ort sein wo infantile Diktatorenfeuchtträume auch noch gefördert werden.

Anonym hat gesagt…

wie nicht anders zu erwarten, nix als Streitereien auf persönlicher Ebene durch den neuen BT-Guru...

Anonym hat gesagt…

Guter Artikel.

Merkwürdig, dass sich hier hifi-aktiv aufspielt, der selbst unliebsame Beiträge in seinem Ego-Trip-Forum verschwinden lässt, u. a. zu "jambor+messinger".

Anonym hat gesagt…

ja sogar sehr merkwürdig. Man sieht wieder deutlich, daß reversible Verlogenheiten typisch für diesen Ort sind: eitler Pfau küsst arme Sau

HiFi Aktiv hat gesagt…

Ja, da motzen sie jetzt wieder, die (anscheinend) Rausgeflogenen (beispielsweise Martin Gelte, der immer nur stänkern kann und sonst nichts!). Da fragt man sich dann zurecht, wer wirklich "die arme Sau" ist.

Dirk hat leider eine sehr unglückliche Art, seine Erfahrungen (die sich in keinster Weise mit meinen decken!) zu präsentieren. Wenn er dann von den Technikern in die Enge getrieben wird (man kann auch darüber diskutieren, inwieweit das Sinn macht) oder dumme Polemik daherkommt, dann rastet er aus und wird persönlich. Bis zu einem gewissen Grad kann ich das sogar verstehen.

Seine Tests sind leider völlig ungeeignet, um damit die "Realos" überzeugen zu können. Das hätte man anders machen müssen, aber dazu ist es jetzt schon zu spät.

Gelöscht habe ich übrigens nichts, ich habe nur das dumme Hickhack (von beiden Seiten) ins Adminbereich verschoben.

Gruß
David

pelmazo hat gesagt…

"Dirk hat leider eine sehr unglückliche Art, seine Erfahrungen (die sich in keinster Weise mit meinen decken!) zu präsentieren. Wenn er dann von den Technikern in die Enge getrieben wird (man kann auch darüber diskutieren, inwieweit das Sinn macht) oder dumme Polemik daherkommt, dann rastet er aus und wird persönlich. Bis zu einem gewissen Grad kann ich das sogar verstehen."

Dirk ist ein völlig durchgeknallter audiophiler Glaubenskrieger. Er hat nicht etwa eine "unglückliche" Art seine "Erfahrungen" zu präsentieren, sondern er hat keinerlei Hemmungen auch unlautere Mittel einzusetzen um seinen Interessen zur Geltung zu verhelfen. Und wenn ihm da jemand zu sehr in die Quere kommt ist er zu ziemlich jähzornigen Reaktionen fähig.

Die Tatsache daß er trotz der von Dir ausgegebenen Benimmregeln noch immer in Deinem Forum schreibt ist in meinen Augen ein deutliches Zeichen dafür wie Du mit unterschiedlichem Maß mißt. Du willst keine Kotzbrocken in Deinem Forum haben und der größte Kotzbrocken von allen darf an der langen Leine laufen. Die Verantwortung dafür auf diejenigen zu schieben die ihn in die Enge treiben oder polemisch werden ist unfair, denn er braucht keinen Anlaß um selbst polemisch zu werden, gegenüber seinen Gegnern ist er das ganz von selbst. Er hat keinen Anspruch darauf daß man ihm das durchgehen läßt und daß man ihn mit Samthandschuhen anfaßt.

Anonym hat gesagt…

"Ja, da motzen sie jetzt wieder, die (anscheinend) Rausgeflogenen (beispielsweise Martin Gelte, der immer nur stänkern kann und sonst nichts!)..Da fragt man sich dann zurecht, wer wirklich "die arme Sau" ist"


Es ist halt nur typisch, sich als Sauberman darstellen wollen, wer aus Quotengeilheit dem Dünnpfiff hinterherlechzt und dabei - wen verwunderts - selbst eine gehörige Klatsche davon abbekommt ...


Gruss Urs

Anonym hat gesagt…

seien wir doch mal ehrlich. den diskussionsstrang verfolgend versucht dirk seine gemachten erfahrungen nun auch anderen interessenten zugänglich machen zu wollen. so zumindest interpretiere ich das. als beweis wird das im fall gehörter (und gemessener) unterschiede ohnehin nicht gelten, es sei denn, es stellt sich als suggestion heraus, dann natürlich ja.

dirks temperament wird meiner meinung nach völlig gezielt angeheizt, die polemik und die bescheinigung völliger kompetenzfreiheit, ohne zu wissen, wie dirk (und andere toningenieure) arbeitet und die unterstellungen, wissentlich files zu manipulieren, um endlich dieses "alles-klingt-gleich-bt-geschwafel" zu ersticken, zeugt eher davon, dass selbst auf den olymp "geschwafelte" messkönige ihre überzeugung hinterfragen müssten, und das will man als imageträchtiger katzenfreundlicher realist dann doch nicht.

ich sehe, dass wieder mal zuerst von der möchtegerntechnikerfraktion seitenhiebe ausgeteilt wurden, wissentlich, um dirk zu provozieren (das geht leicht!), jetzt den buhmann dirk zuschieben, finde ich selbst für pelmazo armselig, wobei ich ohnehin weiss, wo lieber hingetreten wird ohne sich selbst zu verletzen: auf am boden liegende.

das hat jetzt nichts damit zu tun, dass ich silber-/gold-/platinohr bin (mitnichten), sondern mit fairness an sich bzw. argumenten mit gegenargumenten zu begegnen, nicht mit kompetenzgerangel.

HiFi Aktiv hat gesagt…

Zu "Klatsche abbekommen":
sollte ich die haben (was ja durchaus möglich ist), dann habe ich die auch ohne Dirk.....bzw. besagte "Klatsche" haben wir doch sowieso alle, wenn wir uns wegen derartiger Kleinigkeiten streiten.

Zu quotengeil: ich habe Dirk nicht gebeten, diese Testreihe zu machen.

Ich habe auch "Werner von Sinnen" nie in mein Forum eingeladen (was bin ich froh, dass er jetzt endlich dort gelandt ist wo er seit jeher hingehört - was keine Negativaussage gegenüber dem OEF sein soll, denn dieses Forum macht durchaus Sinn, aber nur für ganz spezielle Leute, denen die Realität völlig schnuppe ist).

Ich werde weiterhin von meinem Plan nicht abrücken, dass Jeder in meinem Forum mitmachen kann der sich zu benehmen weiß. Welche Meinungen/Ansichten er vertritt, ist mir weitgehend egal, solange er damit kein Schaden anrichtet (vor allem gegenüber den Gewerblichen).

Am liebsten sehe ich mein Forum stark technisch orientiert, aber ich kann es kaum beeinflussen. Und natürlich sollte die Musik nicht zu kurz kommen, denn um sie geht es ja. Ebenso sind DIY-Leute sehr willkommen.

Die "Kotzbrocken" sollen bleiben wo der Pfeffer wächst, egal aus welchen Lagern sie kommen.

Gruß
David

Anonym hat gesagt…

Wußte gar nicht, dass in Wien Pfeffer wächst.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

"denn dieses Forum macht durchaus Sinn, aber nur für ganz spezielle Leute, denen die Realität völlig schnuppe ist).

Ich werde weiterhin von meinem Plan nicht abrücken, dass Jeder in meinem Forum mitmachen kann der sich zu benehmen weiß."

Klar, solange Realität völlig schnuppe ist, ist auch eine klare Linie bezüglich Forenregeln und deren unparteiische Anwendung völlig schnuppe.

Und folglich kann gar nichts parteiisch sein, was parteiisch ist. Es ist ja dann aus Gründen ausgeblendeter Realität nicht wahr, was wahr ist, nicht wahr ?

"Zu "Klatsche abbekommen":
sollte ich die haben (was ja durchaus möglich ist), dann habe ich die auch ohne Dirk.....bzw. besagte "Klatsche" haben wir doch sowieso alle, wenn wir uns wegen derartiger Kleinigkeiten streiten."

Nein, haben wir nicht sowieso alle.
Ich zum Beispiel betreibe schon mal kein Forum, bin folglich auch nicht auf rumklatschende quotenbringende Jauche angewiesen, renne ihr nicht so wie Du hinterher, mach mich nicht schmutzig damit, stinke nicht danach, gleiche ihr nicht ....

Schon darin unterscheiden wir uns. Deshalb kannst Du eben gerade nicht davon reden, was sowieso alle beträfe.
Ausser, Dir ist die Realität wirklich abhanden gekommen, genau so, wie es Du von Deinen Forenmitglieder verlangst und wünscht. Dann bist Du ja das perfekte Vorbild, nicht wahr.



Gruss Urs

pelmazo hat gesagt…

"seien wir doch mal ehrlich. den diskussionsstrang verfolgend versucht dirk seine gemachten erfahrungen nun auch anderen interessenten zugänglich machen zu wollen. so zumindest interpretiere ich das. als beweis wird das im fall gehörter (und gemessener) unterschiede ohnehin nicht gelten, es sei denn, es stellt sich als suggestion heraus, dann natürlich ja. "

Ja genau, seien wir ehrlich:

Dirk würde das mit Sicherheit genau so sehen: Als einen Versuch seine "Erfahrungen" Anderen "zugänglich" zu machen. Bloß verraten die dazu benutzten Mittel den Charakter der ganzen Aktion. Und den von Dirk selbst.

Das erste was auffällt ist, daß die Fragestellung schon so gesaltet ist daß eine Widerlegung von Dirk's Position nicht herauskommen kann. Entweder die Leute hören mehrheitlich den Unterschied oder nicht. Im ersten Fall ist es eine Bestätigung für Dirk's Position, im zweiten Fall sind die Hifi-Hörer eben noch nicht so weit wie die Mastering-Profis. Egal wie's ausgeht, er kann es als Bestätigung für ihn werten.

Und dann wird höchst eindeutig schon vorher ausgebreitet daß es definitiv einen klaren Unterschied gibt, den es gilt herauszuhören, und an dem gleich auch noch der Unterschied festgemacht zwischen dem guten Hörer in Form des Tontechnikers, und dem nicht so guten Hifi-Hörer. Wenn das nicht Ergebnisschuldung ist, was dann? Derart direkter sozialer Druck auf die Tester hätte bei anderen Blindtests zu einem Proteststurm geführt. Aber Dirk kompensiert das ja mit einem durch etliche Ausrufezeichen garnierten Aufruf, das locker (!) und entspannt (!) und streßfrei (!) anzuhören. Ja dann ist ja alles gut, nicht wahr?

Nix ist gut. Es ist eine selten deutliche (und selten dämliche) Demonstration der Scheinheiligkeit des Streßarguments.

Weiter bekommt man unweigerlich den Eindruck das bei der Erstellung der Testfiles irgend etwas daneben gegangen sein müßte. Es gibt ja auch Präzedenzfälle, wie den vor drei Jahren gemachten Vergleichstest mit MP3-Dateien, wo Dirk es fertig gebracht hat eine Zeitdifferenz zwischen links und rechts einzubauen, anscheinend ohne daß ihm das bewußt gewesen oder aufgefallen wäre. Ein Fehler der den ganzen Test völlig unsinnig werden ließ. Dirk läßt nicht erkennen daß er aus solchen Vorkommnissen etwas gelernt hätte. Falls wirklich deutliche Unterschiede vorhanden sein sollten halte ich die Wahrscheinlichkeit für ziemlich hoch daß er wieder so einen Bockmist gebaut hat. Und welches Interesse hat er daß solche Dinge seriös überprüft werden? Einmal raten reicht.

Wenn solche Aktionen typisch dafür sein sollten wie Dirk zu seinen "Erkenntnissen" kommt, dann verarscht er sich systematisch selbst. Und statt einen Schritt zurück zu gehen und seine eigenen Methoden in Frage zu stellen versucht er damit mit dem Kopf voran durch die Wand zu gehen. Einschließlich übler Fouls.

pelmazo hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

[i]"Es gibt ja auch Präzedenzfälle, wie den vor drei Jahren gemachten Vergleichstest mit MP3-Dateien, wo Dirk es fertig gebracht hat eine Zeitdifferenz zwischen links und rechts einzubauen, anscheinend ohne daß ihm das bewußt gewesen oder aufgefallen wäre."[/i]
Sehr zurückhaltend formuliert. Ich dagegen unterstelle bewusste und absichtliche Manipulation! Der Typ ist (angeblich) Tontechniker.

Anonym hat gesagt…

Ach ja, versucht einer dem „Pell de Mazzo“ mit seinen Rettungsversuchen mal zu erklären das es nicht um den WordClock Test geht, der war bis jetzt 100%ig.

Anonym hat gesagt…

Das Wort zum Untergang von Bild und Ton
oder (auf englisch):
"The Masters of Stümpering"

Dr. Böckle, Teil 1

Hallo Mädels
Ich bin`s wieder.
;)
Es ist wieder an der Zeit für einen gründlichen (schonungslosen) "Rundumschlag" in epischer Breite. Man möge mir meinen (gerechten) Zorn verzeihen.
;)

Es ist nicht zu fassen.
"Dirk" is back.
Wir erinnern uns:
Nachdem dieser Vollkoffer damals auf Basis von unerträglichstem aggressivem Guerilla-Marketing den (von ihm damals "vertriebenen") stromreinigenden PPP (Power-Plant-Premier, bzw. Patienten, Patienten, Patienten) in SÄMTLICHEN Foren auf marktschreierischste und penetranteste Art und Weise "angepriesen" hatte, und hernach (aufgrund seiner unflätigen Reaktionen Kritikern gegenüber) praktisch sämtliche seriösen Foren verlassen mußte, ist er jetzt "in neuem Gewande" zurückgekehrt:
Nämlich als ("leise tretender, unauffälliger") "finest remastering" getarnt. Bei diesem Umstand handelte es sich aber natürlich keineswegs um eine "GENESUNG des Patienten", sondern um einen neuen Ausbruch der Krankheit, in Verbindung mit dem "Tribut an die (narzißtisch begründete) Forensucht".
Kurzum:
Die Intention lautete:
Man läßt einfach "Gras über die Sache wachsen" (Faktor "Zeit"), und "Schwamm drüber`" (Faktor "David").
;)
Ja.
Im selben Zeitfenster betrat unser lieber David (im Zuge eines "Love and Peace Comebacks") wiederholt die "audio-politische Bühne" und verkündete SEIN "neues Wahlkampf-Motto", welches da lautete:
"SCHWAMM DRÜBER`"
Sinngemäß:
David:
"""Wir, also die vernunftbegabten Techniker und die (hirnrissigen) Esoteriker, MÜSSEN endlich FRIEDLICH miteinander leben können, koste es, was es wolle.
Daher müssen die Esoteriker geschützt, protegiert UND mit einer Vielzahl an Sonder-Rechten ausgestattet werden. Ich werde dafür Sorge tragen und den Esoterikern eine solche geschützte Werkstätte, äh Plattform zur Verfügung stellen."""

Und das (beklemmende) Elend, äh Schicksal nahm seinen Lauf:
Die Entwicklungsgeschichte:
Aufgrund dessen, daß in einem (mehr als 1000(!!) Kommentare umfassenden) Kommentardichtungs-Abschnitt dieses Blogs einige der sturschädeligsten penetrantesten hirnverbranntesten Esoteriker in arge freiwillige (begeisterte) Bedrängnis geraten sind, sah sich David im Zuge einer Kurzschlußreaktion genötigt, für diese armen Esoteriker in die Traufe, äh Bresche zu springen, indem er sich demonstrativ mit einem der schlimmsten Esoteriker, nämlich diesem "Dirk", versöhnte (Friedensapostel trifft auf Magengeschwür).

Da blieb mir dann doch glatt die Spucke weg, als meine entzündeten Augen plötzlich jene herzzerreissende Szene mitansehen mußte, als sich ein David und ein "Dirk" (virtuell gesehen) heulend und in äußerster Verzückung in den Armen der Versöhnung lagen, sich gegenseitig ewige Treue schworen und sich gegenseitig dicke nasse Küsse auf den Mund (igitt) drückten.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 2
Das weitere Geschehen dürfte den aufmerksamen Forenbeobachtern ja bekannt sein:
Dirk bekam vom guten David "politisches Asyl im österreichische Hififorum" (natürlich mit Allem was im dortigen Forum zum "esoterischen Sonder-Programm" dazugehört:
Waschen, legen, bürsten.
Nicht zu vergessen:
Pinseln.

An dieser Stelle rufe ich uns nochmals Davids Signaturtext in Erinnerung:
"""In diesem Forum werden nur noch freundliche User und ebenso freundliche - bzw. sachliche Beiträge akzeptiert."""

Hier nun eine kleine (unvollständige) Zitatesammlung Dirks (inklusive SÄMTLICHER Rechtschreibfehler):

Dirk, zu pelmazos Blog: """...geschrieben von einer tauben Nuss, so what."
"schreiben tut er ja schon toll und hat auch ein, wenn auch sehr selektives / eingeschränktes Wissen und Denken"""

Dirk, an die (wenigen) vernunftbegabten User im Hififorum.at gerichtet:
"""Das geile ist, die 3-4 "erfahrenen" Störfreuer/Speerfeuer-Freaks...."""
Anmerkung:
DAS muß man sich mal` auf der Zunge zergehen lassen:
"Speerfeuer"!!!
Dirk hat sich wieder elegant in`s eigene Knie geschossen. Diesmal sogar mit einem Speer.

Zitat "Reno Barth":
"""Mir ist wurscht, was pelmazo von Audio versteht oder nicht versteht. Ich mag ihn nicht."""

Uns so weiter, und so fort.
Mittlerweile kann man sich im Sauhaufen der vielen entstandenen Dirk-Threads sowieso nicht mehr zurechtfinden. Manche dieser Threads sind geschlossen, und aus Anderen sind bereits große Teile, die ein schlechtes Bild auf den lieben Dirk werfen würden, herausgelöscht worden.
Und der gute (naive) David nennt dieses ("dirkkonforme") blinde In-der-Gegend-Herumlöschen ganz einfach "Verschieben in den Administrationsbereich".
SO klingt es natürlich viel besser.
;)

Dirk (zum Thema "Beleidigungen" und passend zu Davids Signaturtext):
"""Ich bin zu impulsiv und würde Dinge schreiben, die ich sonst so nicht schreiben würde."""
Antwort hifiaktiv (an Dirk gerichtet):
"""Du schreibst sie aber. Weil ich aber weiß wie du bist, bin ich bei dir sehr verzeihlich."""

Und schon hat Dirk also "das Foren-Kommando" übernommen und beginnt, dem guten David Befehle zu erteilen:
Beispiele:
Zitat Dirk:
"""Ach ja, und ich will meine alte Überschrieft wieder haben: Klangliche Unterschiede von Bauteilen und deren „nicht“ Hörbarbarkeit in BTs"

Ja, die gute alte "Überschrieft".
;)

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 3
Dirk an David:
"""David,
bitte folgendes löschen:
Komplett mit Titel - Dirks virtueller Hörtest neu
Komplett mit Tite - Klangliche Unterschiede von Bauteilen und deren „nicht“ Hörbarbarkeit in BTs - Teil I
Komplett aber ohne Titel - Disskussionen rund um Dirk`s Test
Freischalten - Klangliche Unterschiede von Bauteilen und deren „nicht“ Hörbarbarkeit in BTs...."""

Anmerkung:
Diverse weitere (von Dirk) an David gerichtete Anweisungen, sind mir leider "durch die Lappen" gegangen, weil sie von David (nachdem er Dirks Anweisungen untertänigst befolgt hat) sofort gelöscht, äh in den Administratisonsbereich verschoben worden.
:)

Nun.
Daraus schließe ich, daß David und Dirk wohl in Bälde heiraten werden und ich gratuliere auf das Allerherzlichste.

Hier noch ein besonderer Dirk-Zitat-Leckerbissen:
Dirk:
"""Alleine von der Stefanie Heinzmann - Roots to Groov, gibt es 6 (!) verschiedene Versionen.
U.a. ein Radio Edit, eine CD-LP und eine Vinyl LP plus noch Clip-Version und, und, und… Alle haben andere Anforderungen, so ist für den Musikliebhaber, der mehr Dynamik und einen breiteren Sound haben möchte die LP ein wunderbares Produkt."""

OH GOTT.
Ich greif` mir doch wieder voll an`s Hirn, ob dieser absoluten Dummheit und Stümperhaftigkeit.
Man lasse sich "den Sinn" obiger Aussage nochmals "auf der Zunge zergehen". Insbesondere folgenden Abschnitt:
"""so ist für den Musikliebhaber, der mehr Dynamik und einen breiteren Sound haben möchte die LP ein wunderbares Produkt"""

WÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ!!! Ich drehe durch!
Das bedeutet nämlich:
Gerade auf JENEM Tonträger, der (in Form einer schwarzen Plastik-Pizza, über die ein "Nagel" holpert) die RÄUDIGSTEN TECHNISCHEN SPEZIFIKATIONEN aufweist, wird also die "AUDIOPHILE" Version verewigt!

Das heißt also im Klartext:
Gerade auf JENEM Tonträger, der absolut identische, völlig unverfälschte 1 zu 1 Aufnahmen zuläßt, NÄMLICH DER CD, wird das "speziell dafür gemasterte" (das heißt: das vom "Masterer" bzw. "Remasterer" tontechnisch VERPFUSCHTE) Audiosignal untergebracht.

Aber es kommt "noch dicker":
GERADE die sog. "Remasting-Vollkoffer" sind dafür verantwortlich, daß sich auf den meisten CD`s nur noch "Audiomüll" befindet, da das zugrundeliegende originale (häufig analoge) Audiomaterial von diesen Debil-Spacken meistens VÖLLIG RUINIERT WIRD, BEVOR es auf der CD "landet".

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 4
Deshalb möchte ich abschließend noch einige Bemerkungen über diverse unerträgliche "Mastering-" und "Remastering-" Audio-Pfuscher loswerden, die mir schon seit geraumer Zeit auf der Seele brennen:
AUF DER EINEN SEITE setzen sie dem Konsumenten TOTAL RUINIERTE (d.h. "ZU TODE ge- oder remasterte") Audio-Aufnahmen vor, während sie sich AUF DER ANDEREN SEITE frech erdreisten, planlos über irgend einen lappigen "Bauteileklang", ein lappiges Kabel im Signalweg oder über die Vorzüge von 24 Bit-Auflösungen herumzuschwafeln, OHNE auch nur den blassesten Schimmer einer Ahnung zu haben.
Oh diese beklemmende Logik.
Um Obiges zu verdeutlichen:
Dies ist, als ob so ein "Remastering-Vogel" zuerst ein Audiosignal zu Tode komprimiert, und hernach mittels der Verwendung eines anderen Netzkabels(!!) (oder unzähligen anderen Blödsinns) versucht, diesen Pfusch wieder "auszugleichen", bzw. zu kompensieren.
In Wahrheit wird durch solchen Unfug aber nur versucht, vom EIGENEN PFUSCH abzulenken. Denn DANN geht es ja nicht mehr um den Müll (an sich), sondern nur noch um die Müll-UNTERSCHIEDE.
Anders formuliert:
Es ist, als würde man versuchen, einen Scheißhaufen einfach mittels der Anbringung eines mikroskopisch kleinen (ca. drei Atome umfassenden) Sahnehäubchens ESSBAR zu machen. Denn der High-Ender ist ja schließlich ein "wahrer Gourmet".
Stichwort:
Pling, plang, plong.
Meine Diagnose:
Total kaputt im Kopf.

Zur Verdeutlichung:
Nehmen wir einmal eine zugrundeliegende (alte) Bandaufnahme einer Musikgruppe:
Die Eigenschaften dieser Aufnahme:
Leicht rauschend, weich, sanft und "analog" klingend.
So weit, so gut.
ABER JETZT kommen natürlich diese unsäglichen Remastering-"Experten" (narzißtische Audiotöter) "in`s Spiel", um diese Aufnahme zu "digitalisieren", und in diesem Zuge natürlich zu "remastern".
Nun.
Wenn diese "Experten" jetzt einfach hergehen, und das Audiosignal UNVERÄNDERT mit 16 Bit und 44,1kHz auf eine CD übertragen würden, wäre alles in bester Ordnung und die Kopie wäre vom Original nicht zu unterscheiden.
JA, DAS wäre schön, und alle wären glücklich.
Die Realität sieht aber LEIDER völlig anders aus.
DENN:
Der (Re-)Mastering-"Experte" muß sich natürlich SELBST "mit einbringen" (um seine ausgeprägte narzißtische Ader der absoluten Dummheit zu befriedigen, und um sich nicht eingestehen zu müssen, daß er KEINE AHNUNG von "Tuten und Blasen" hat und dahere ja besser wäre, tunlichst "die Finger" von den unzähligen Reglern seiner Tonbearbeitungsprogramme zu lassen.

Und dieses "Einbringen" geschieht dann wie folgt:
Zuerst wird "die Maschine mit dem Ping" angeworfen (also der Computer) und unzählige schweineteure sog. "Pluggins" kommen zum Einsatz, um das Audiosignal (auf stümperhafteste Art und Weise und ohne jegliche Ahnung) zu "bearbeiten" ("Holzfällermethode"):
Hier nun (in groben Zügen) die Einzelheiten der "Restauration des Todes":
1.) DER "Todfeind Nummer 1" des "Audiophilen":
Das böse Rauschen, das es natürlich sofort und RESTLOS zu Eliminieren gilt:
Auf Basis eines sog. "Fingerprints" wird das Rauschen aus dem Audiosignal "herausgefressen". Und bei diesem Vorgang werden natürlich "remasteringtypisch" KATASTROPHALE Einstellungen der unzähligen Software-Parameter gewählt, wobei das EIGENTLICHE Audiosignal nicht "ungeschoren" bleibt, bzw. absolut "tödliche Blessuren" erleidet.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle Teil 5
2.) Das Zwischenergebnis ist eine "staubtrocken" klingende, völlig glattrasierte, "muffige" Aufnahme, die daraufhin sofort mittels eines Equalizers und eines Exciters (zur Generation künstlicher "Zirp-Höhen") "aufgebürstet" werden muß, damit der Klang dann wieder wenigstens einigermaßen "so hell" ist, wie VOR der "Nachbearbeitungs-Mißhandlung".

3.) Da man sich das räudige Ergebnis nicht eingestehen will, wird noch ein mehrbandiger (die Dynamik abtötender) Kompressor in`s Rennen geworfen, weil ein LAUTERES Signal "automisch" "viel besser" "klingt" (wenn man KEINE AHNUNG hat, und für die Vergleiche keine Pegelanpassung vornimmt.).
Das Ergebnis:
Aus einer wohlklingenden analogen Bandaufnahme hat der "Remasterer" eine der "üblicherweise auf CD erhältlichen" toten, absolut steril und kalt klingenden, Audiomüll-Aufnahme generiert:
Die typischen Eigenschaften:
Aalglatt, völlig steril, ABSOLUT RAUSCHFREI und glattrasiert, leblos, manchmal (durch den unsachgemäßen Einsatz der Denoiser-Software) sogar leicht "verzerrt", "trockene, anspringende Bässe" (die Einem sofort auf den Sack gehen und noch den letzten Nerv rauben).
Kurzum:
Gläserner Zirp mit druckvollem lästigem glattpoliertem "pling, plang, plong".

Aber DANN folgt noch DIE audiophile Dummheits-Krönung" dieser Remastering-Stümpereien:
Denn:
Der daraus resultierende räudige tote Klang wird dann (als ob es des Übels nicht schon mehr als genug wäre) auch noch DER CD (!!!), also DEM TONTRÄGER CD angelastet, also genau DEM TONTRÄGER, der ALS EINZIGER 1 zu 1 Aufnahmen zuläßt OHNE eine "Sounding" zu bewirken!
Das Ganze ist absolut unlogisch und VÖLLIG PARADOX!
Denn WEDER auf Bändern, NOCH auf Schallplatten läßt sich ein Audiosignal "unbeschädigt" aufzeichnen.
Das heißt: Das Signal wird hier IMMER (aufgrund der jeweiligen spezifischen Eigenschaften dieser beiden Tonträger) "gesoundet". Alleinig der Tonträger "CD" läßt absolut identische Aufnahmen zu, die vom Original nicht zu unterscheiden sind.
Das bedeutet also "im Detail":
Wenn eine Schallplatte BESSER klingt, als eine CD, so liegt dies ALLEINIG daran, daß sich auf der CD ein völlig anderes Audiosignal befindet (Anders forumuliert: Hier war wieder ein RemasterinG-Pfuscher der übelsten Sorte "am Werk").

Ich möchte an dieser Stellung eindringlich vor den Re-, bzw. Mastering-Stümpern warnen:
Denn SIE sind (in meinen Augen) DIE WAHREN ZERSTÖRER VON KULTURGUT!

Hier führe ich noch (der Vollständigkeit halber) DEN WAHREN GRUND an, weshalb Schallplatten von den Audiophilen favorisiert werden:
Alte Schallplatten sind nämlich mittlerweile DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT, um an Aufnahmen zu gelangen, die von diesen diversen räudigen Remasterern NICHT verpfuscht worden sind, da die komplexe Herstellung von Schallplatten WIRKLICHE Profis erfordert.
Hinsichtlich der Schallplattenherstellung (in Verbindung mit den hier erforderlichen unzähligen ZUSÄTZLICHEN Tonbearbeitungsschritten) möchte ich aber hier nicht in`s Detail gehen.

Resümee:
Praktisch sämtliche auf dem Markt erhältliche Audioaufnahmen auf CD, sind von diversen RemasteringSTÜMPERN TONTECHNISCH VÖLLIG RUINIERT worden. Und diese Pfuscher machen natürlich auch vor Spielfilmen nicht halt!
Kurzum:
Sämtliche "Signale" sind KAPUTT-ENTRAUSCHT worden.
Den Menschen ist folgende Tatsache noch nicht klar geworden:
WESENTLICH SCHLIMMER, als der sog. "Loudnesswar" ist nämlich der sog. "Entrauschungswahn". Denn durch diese meistens völlig stümperhaft durchgeführten Entrauschungsmaßnahmen leidet das Audiosignal WESENTLICH mehr, als durch den (natürlich genauso stümperhaft erfolgenden) Einsatz von Kompressoren.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 6
Ein weiteres (Re-)Mastering-Paradoxon:
Mittlerweile sind manche Masteringleute über jenen Umstand, daß ihre (selbstverhunzten) Aufnahmen und Restaurations-Ruinen so scheiße klingen, DERMASSEN verzweifelt, daß sie versuchen, den SELBSTVERBROCHENEN PFUSCH dadurch zu mildern, indem sie die Audiosignale am Schluß noch durch diverses "Vorkriegstechnologie-Röhrenzeugs" oder durch uralte (mit einzelnen Transistoren und unzähligen Übertragern gespickten) Kompressoren aus den 70er-Jahren jagen, oder zusätzlich den Umweg über eine Bandmaschine gehen, um die VON IHNEN SELBST verschuldete tote Sterilität wieder (durch "Sounding") aus dem Signal herauszuwürgen.
Netter Versuch.

Und wenn dann auch noch so ein grenzdebiler eingebildeter Narzißmus-Vollkoffer, wie dieser unsägliche "Dirk" forenvollmüllend daherkommt, und den Leuten mit seinem Kondensator-Kabel-Clock-24Bit-Stuß auf die Nerven geht, platzt mir dann vollends der Kragen.
Diesem Totalhorst sind anscheinend sogar die GRUNDLEGENDSTEN Tatsachen völlig unklar:
Denn:
Man arbeitet in der Studioszene NICHT aus "KLANGLICHEN" Erwägungen mit 24Bit, sondern ALLEINIG DESHALB, weil durch diverse digitale Bearbeitungsschritte auf digitaler Ebene (wie z.B. durch Mischen) einzelne Bits "verloren gehen". Und bei 16 Bit wäre dieser Umstand natürlich fatal.
Aber WAS soll man denn von Jemandem, der offenbar SOGAR DAZU zu blöd ist, die BANALSTEN Vorgänge durchzuführen, nämlich ein 24Bit-Signal ORDENTLICH auf 16Bit herunter zu konvertieren, groß erwarten?
Nichts natürlich.

Kurzum:
Dummheit und Stümperhaftigkeit (bar jeglicher Ahnung), gepaart mit esoterischem Dünnpfiffgeschwätz, so weit das Auge reicht.
Im Westen nichts Neues.

Es ist (und bleibt) ein Elend

Grüße
Dr. Böckle

HiFi Aktiv hat gesagt…

Oh, du mein lieber Christian!

Jetzt einmal abgesehen von den Falschaussagen (sind aber lustig zu lesen) zur "Beziehung" zwischen Dirk und mir (nochmals: ich kenne ihn persönlich nicht, habe noch nie mit ihm telefoniert und auch kein Abkommen getroffen), hast du mit deinen Aussagen zu dem was die sogenannten Tontechniker im Allgemeinen so machen (es gibt wenige Ausnahmen!) zu 100% recht.

Jede unverfälschte - aber gut gemachte - Aufnahme mit einfachsten Mitteln (!) klingt um Klassen besser! Das ist jetzt keine Vermutung von mir sondern Fakt, denn ich kenne mehrere derartige Aufnahmen und es ist eine Freude sie zu hören.

Aber! Würde Jemand mit solch' einer "Ausrüstung" kommerziell arbeiten wollen, würde er keinen einzigen Auftrag bekommen - bzw. keinen einzigen Pfifferling damit verdienen können.

Denn ohne "Show" (sprich: Top-Edelstudio mit mehreren Meter langem Mischpult, Riesenmonitoren, etlichen Harddiscrecordern und unzähligen sündteuer wirkenden Elektronikeinheiten samt Kisten voller Mikrofone und sonstigem Zeugs dazu.....) geht heute auf diesem Gebiet gar nichts mehr.

Warum? Deshalb, weil die Musiker und Produzenten von gutem Klang und wie man ihn "einfängt" bzw. auf Medien bringt, ebenfalls keinen blassen Schimmer haben.

Es ist also das "Elend" von dem du immer sprichst nicht nur auf der Wiedergabeseite anzutreffen, sondern ebenso auf der Aufnahmeseite.

Nur die "große Show" samt den dazupassenden "dummen" Endverbrauchern führt zum kommerziellen Erfolg!

OT.:
Und das hat Allgemeingültigkeit, beginnend bei der Verpackung von Alltagsgegenständen bis hin zu den teuesten Luxusartikeln (passt sogar beim Strassenstrich).

Alles nur Lug' und Trug'!

Dass die Realität eine ganz andere - und das Endprodukt meist kompletter überzahlter Schmarrn - ist, fällt den allerwenigsten Menschen auf und dazu noch "wollen" sie belogen werden.

Die High-End HiFi-Szene ist übrigens ein glänzendes Beispiel dafür. So viel geballte Lüge einerseits und Dummheit andererseits gibt es gleichzeitig sonst nur ganz selten.

LG
David

HiFi Aktiv hat gesagt…

Oh, du mein lieber Christian!

Jetzt einmal abgesehen von den Falschaussagen (sind aber lustig zu lesen) zur "Beziehung" zwischen Dirk und mir (nochmals: ich kenne ihn persönlich nicht, habe noch nie mit ihm telefoniert und auch kein Abkommen getroffen), hast du mit deinen Aussagen zu dem was die sogenannten Tontechniker im Allgemeinen so machen (es gibt wenige Ausnahmen!) absolut recht.

Jede unverfälschte - aber gut gemachte - Aufnahme mit einfachsten Mitteln (!) klingt um Klassen besser! Das ist jetzt keine Vermutung von mir sondern Fakt, denn ich habe schon viele Aufnahmen gehört die so gemacht wurden und es war immer eine Freude sie zu hören.

Aber! Würde Jemand mit solch' einer "Ausrüstung" kommerziell arbeiten wollen, würde er keinen einzigen Auftrag bekommen - bzw. keinen einzigen Pfifferling damit verdienen.

Denn ohne "Show" (sprich: Top-Edelstudio mit mehreren Meter langem Mischpult, Riesenmonitoren, etlichen Harddiscrecordern und unzähligen sündteuer wirkenden Elektronikeinheiten samt Kisten voller Mikrofone und sonstigem Zeugs dazu.....) geht heute auf diesem Gebiet gar nichts mehr.

Warum? Deshalb, weil die Musiker und Produzenten von gutem Klang und wie man ihn "einfängt" bzw. auf Medien bringt, ebenfalls keinen blassen Schimmer haben.

Es ist also das "Elend" von dem du immer sprichst nicht nur auf der Wiedergabeseite anzutreffen, sondern ebenso auf der Aufnahmeseite.

Nur die "große Show" samt den dazupassenden "dummen" Endverbrauchern führt zum kommerziellen Erfolg!

OT.:
Und das hat Allgemeingültigkeit, beginnend bei der Verpackung von Alltagsgegenständen bis hin zu den teuesten Luxusartikeln (passt sogar beim Strassenstrich).

Alles nur Lug' und Trug'!

Dass die Realität eine ganz andere ist und das Endprodukt meist kompletter überzahlter Schmarrn, das fällt den allerwenigsten Menschen auf und dazu noch "wollen" sie belogen werden.

Die High-End HiFi-Szene ist übrigens ein glänzendes Beispiel dafür. So viel geballte Lüge einerseits und Dummheit andererseits gibt es gleichzeitig sonst nur ganz selten.

LG
David

HiFi Aktiv hat gesagt…

War keine Absicht das doppelt einzustellen, die Software hier reagiert ganz eigenartig.

SmS hat gesagt…

Dr. Böckle schrieb:
WÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ!!! Ich drehe durch!
Das bedeutet nämlich:
Gerade auf JENEM Tonträger, der (in Form einer schwarzen Plastik-Pizza, über die ein "Nagel" holpert) die RÄUDIGSTEN TECHNISCHEN SPEZIFIKATIONEN aufweist, wird also die "AUDIOPHILE" Version verewigt!


Köstlich, selten so gelacht. Daß das mal so direkt ausgedrückt wird, hätte ich mir nicht träumen lassen. RESPEKT!

1.) wird man auf der "Plastik-Pizza" nicht so dauerlaut können, weil ansonsten der "Nagel" aus der Rille hüpft. Genau das braucht man aber bei der "mobilen" CD, damit unterwegs der Ghettoblaster nicht augehungert klingt.

2.) ist es dynamisch das gleiche. Ohne Nebenwirkungen wird ein Dynamikspielraum, wie er auf dem System CD möglich ist, mit dem "Nagel" nicht erreicht werden können.

Wenn man die CD nur mal richtig nutzen würde. So aber bleibt die "Plastik-Pizza", die natürlich standesgemäss auf 80kg-Walzen drehen muß, noch lange im Programm für anspruchsvolle Hörer. Nicht verhunzte CDs muss man schon suchen, es gibt sie aber.

Das laste ich aber weniger den "Remastervollkoffern" an, sie arbeiten auch nur nach Auftragsvorgaben. Daß sie es können, dafür gibt es auch andere Beispiele. Was Kohle bringt (und die grösste Zielgruppe anspricht), wird gemacht. Da wird auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen. Es ist und bleibt ein Elend (um mal Böckle zu zitieren).

Gruß
BERND

Anonym hat gesagt…

ich würde sogar ein 1 Cent Stück, welches der Sniper-Jäger ,mir schenken würde zur Materialprüfanstalt bringen.

Alex8529

Anonym hat gesagt…

BB! (Boah Böckle!)

6 Folgen „Remastering“ Schelte. Ist ja alles schön und gut und richtig, aber im konkreten Fall können wir das doch einfach abkürzen.

Es gibt Personen, die per se einfach scheiße sind. Die können labern, was sie wollen, da braucht man gar nicht zuhören.

Nicht, dass man es nicht versucht hätte, aber wenn durch forenübergreifende Analyse klar wird, dass sich in diesem Fall Hinterfotzigkeit, Arroganz und technischer Unverstand mit einer ungesunden Portion Aggressivität und unsympathischem Geschäftsinteresse paart, dann erspart man sich am Besten jede weitere Beschäftigung mit diesem Menschen.

Das ist wie wenn die Zeugen Jehovas klingeln. Tür auf, Tür zu und ´tschüß. In der Schule hatte man für solche Typen die Abkürzung d.b.d.d.h.k.P. .

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

Was redet ihr die ganze Zeit von Tontechniker und Mikrofon? Dirki ist doch Masteringmensch, der wurde erfunden um den Pfusch der Tontechniker (der echten Tontechniker, Studium mit Technik und Musikausbildung, nicht nur auf niederem Heinzelmann Niveau), audiophil zu verpfuschen.

Masteringmensch darf sich auch der Bäcker aus Münchhausen nennen, Toningenieur dagegen nicht

Anonym hat gesagt…

Ausser Personen-bashing kommt hier nichts. Alles wie gehabt. Was seid ihr bloss für armselige Kreaturen.

Hifiaktiv hat gesagt…

Kawa, den Zeugen Jehovas tust du mit Sicherheit unrecht. Zufällig habe ich da sehr guten Einblick.

Dass das was sie verkünden "Schwachsinn" ist, darüber besteht für mich auch kein Zweifel, aber sie glauben wirklich fest daran.
Wenn sie von Tür zu Tür gehen, dann machen sie das in keinster Weise aus eigennützigen - oder gar finanziellen Gründen - sondern nur weil sie es als ihre Aufgabe sehen, ihren Glauben auch anderen Menschen vermitteln zu müssen.

Es ist schäbig, ihnen die Tür vor den Nase zuzuknallen oder sie zu beschimpfen. Richtig wäre, ihnen freundlich aber bestimmt klar zu machen, dass man mit Religion nichts am Hut hat. Dann hat man auch in Zukunft Ruhe von ihnen.

Mit den "verlogenen" und geldgierigen anderen Religionen haben sie absolut nichts zu tun. Das sind vielleicht die ehrlichsten Menschen die man auf dieser Welt finden kann.

Gruß
David

Anonym hat gesagt…

Christian Böckle hat schon wirklich guten Durchblick, wir beide sind bei allen Themen einer Meinung. Ich kann nur seine Satire (über die ich immer herzlich lache) hier im Forum nicht brauchen,

denn da bin ich die Hälfte der User sofort los......

soviel zur "Nicht"-Quotengeilheit

Anonym hat gesagt…

Zitat "Reno Barth":
"""Mir ist wurscht, was pelmazo von Audio versteht oder nicht versteht. Ich mag ihn nicht."""

ja? und?
Das ist eine schlichte Feststellung, die mit Dirk und seinem Test nicht das Geringste zu tun hat. Im Übrigen hab ich auch erläutert, was mich an pelmazos Rhetorik stört und mich auch stören würde, wenn er über Politik oder Eishockey schriebe. Könnt ihr ja im österreichischen Forum nachlesen. Hab keine Lust, mich hier länger aufzuhalten...

mfg
reno barth

Anonym hat gesagt…

2 fliegende Händler, die 1 Forum betreiben, mit der Integrität von Westerwelle.

"Kinder, holt die Wäsche rein!"

HiFiAktiv hat gesagt…

Manche (Kurz-) Beiträge hier sind derartig blöd, dass der Ersteller froh sein muss, anonym zu bleiben zu können.

Anonym hat gesagt…

Dein Beitrag war aber jetzt auch sehr kurz.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 1

Kurzer Zwischenbericht zur (hoffnungslosen) Lage der Nation an der Dummheits-Front

Die Berichterstattung erfolgt selbstverständlich unter massivem feindlichem "Speerfeuer" und dem (geistigen) Todesmut nackter abgrundtiefer Verzweiflung.
Die narzißtischen bornierten penetranten Esoteriker gehen "über Leichen", WIR gehen über Koffer.


Das Äquivalent auf der Western-Ebene:
Jean Louis Trintignant und Klaus Kinski, in:
"Koffer pflastern seinen Weg"

Intermezzo für den Insider:
Frau Sniper: "Hilfe, die Sniper-Jäger kommen!"
Herr Sniper: "Reich` mir die Sperre rüber, ich werde sie unter Speerfeuer nehmen."
Frau Sniper: "Ich gehe derweil hinter der Brettljausn` in Deckung."
Herr Sniper: "Nimm` Dich vor dem Landjäger in Acht, bis der Bademeister kommt."

Aber zurück zu unserem Vollkoffer:
Der Speer unseres masternden Dünnbrettbohrers "Dirk" scheint (in seinem eigenen Knie feststeckend) abgebrochen zu sein.

Denn:
Der Verdacht hat sich erhärtet, daß unser Dirk im Zuge seines planlosen Herumgefummels an Apparaten (von denen er sowieso nichts versteht), während der Anfertigung diverser (miteinander zu vergleichender) "Testfiles" (aus Stümperhaftigkeit, äh Versehen) diverse "Regler" verstellt hat.
Herrlich.

Dafür gibt es natürlich eine relativ einfache anatomische Erklärung:
Dirk leidet an einer sog. "beidseitigen Großhirnhälften-Schrumpfung".
Bei diesem Patienten handelt es sich also um einen "grindigen" Zeitgenossen, der wahrscheinlich als Kind in den Großhirnrindenschäler gefallen ist.
Die Folge:
Dirks Kleinhirn hat das Kommando übernommen, und brüllt in seinem Schädel von hinten (zwischen den beiden deaktivierten Gehirnhälften hindurch) nach vorne. Deshalb kommt immer so ein Stuß heraus.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle, Teil 2

Jetzt aber der Clou:
Dirks schmierige "Rechtfertigungen" (inklusive Rechtschreibfehler, um die Authentizität seiner Aussagen zu gewährleisten.).
Um Zeit (und Platz) zu sparen, habe ich meine Zwischenbemerkungen in Dirks faule Ausreden "hineinverschachtelt".


""""Ne, super Schauki!
Passt auch perfekt hier rein.
Da wir jetzt mal davon ausgehen, das ein Kanal mit dem Caps oder ohne den Cap, etwa 0,3 dB leiser ist und nicht alles lauter oder leiser insgesamt und erst recht nicht manipulativ „für mein File“ lauter (!), gehe ich davon aus, das ein Stepp des Input/Output Elmas sich bei dem Einbau verschoben hat (schwere 6 HE Kiste). Das könnten dann, um die 0,22 dB bis 0,27 dB sein.""""

Ne, super Dirk!

""""Mastering Mensch kann jeder werden,...""""

Exakt.
Dirk ist der "lebende" Beweis.

""""...aber nur wenige sind auf Millionen von Platten und sind so kontinuierlich in den Charts. Das schafft man nur mit sehr guter Arbeit und sehr sauberer sowie präziser Arbeit!""""

Oha.

""""Beim dem Bypass-Cap Test war es so, dass ich in „Bastelstimmung“ war und einfach für mich, etwas ausprobiert habe. Da ich es eindeutig genug fand, habe ich die Fies erstellt um das auch gleich mal mit den besten GoldOhren zu testen, schrieb ich auch so.""""

Weniger "fies", wäre wahrscheinlich mehr gewesen.

""""In dieser Bastelstimmung und bei dem gehörten war ich so geirig auf das Ergebnis mit dem größerem Bypass-Cap, das ich relativ schnell und hektisch wieder alles zusammengedroschen und eingebaut habe.""""

Es ist sehr riskant, wenn man in einer latenten Bastelstimmung sofort "geirig" wird. Mitunter wird man auch von geirigen Geiern zusammengedroschen.

""""24 Röhren, 24 Elma, fast 30 Kg und 6HE, dazu die Wärme, nun ja, man ist Mensch mehr oder weniger.""""

Ich würde sagen:
Eher weniger. Trotz der "Wärme".
Apropo "Wärme":
Dirk ist gut, und das ist auch schwul so.

hifiaktiv (Innerhalb Dirks diversen schmierigen Erwiderungen auf erfolgende konstruktive Kritik):
""""Satz gelöscht. Dirk, bitte keine beleidigenden Aussagen! Admin.""""
""""(Wort gelöscht, Dirk, sowas muss doch nicht sein! Admin)""""

Hier noch (exklusiv für Euch) meine Einstellung zu Dirk:
Satz gelöscht. Christian, bitte keine beleidigenden Aussagen, sonst bin ich die Hälfte der User sofort wieder los. Admin

Anmerkung:
Der letzte Satz war natürlich rein fiktiv.
;)

Grüße
Dr. Böckle

Anonym hat gesagt…

Dirk und David spielen solange an ihren Reglern rum, bis Test und Quote stimmen.

Manisches Spielen an den Reglern, kann zu Gehirn- und Rückenmarkschwund führen!

Martin "Dr. Sommer" Gelte

Anonym hat gesagt…

Jau,

und wenn Gehirn und Rückenmark verschwunden sind, ist es viel leichter, Dirk zu verstehen.

50cent hat gesagt…

man fragt sich: was wollte die Natur? vorne er, hinten ich?
ficktive sommerliche Grüsse an Online-Schelte äh Bordsteinschwalbe Gelte

PS: seit Schelte hier wixt äh schreibt, fliesst wieder Rückenmark ins Gehirn so bleibts immer schön voll

Anonym hat gesagt…

Nicht, dass man es nicht versucht hätte, aber wenn durch forenübergreifende Analyse klar wird, dass sich in diesem Fall Hinterfotzigkeit, Arroganz und technischer Unverstand mit einer ungesunden Portion Aggressivität und unsympathischem Geschäftsinteresse paart, dann erspart man sich am Besten jede weitere Beschäftigung mit diesem Menschen.


Kurz, knapp und absolut korrekt!
Der Masteringtyp ist ein wirklich schleimiger Drecksack.

Anonym hat gesagt…

und ich verwette Omas Häuschen, dass in ein paar Monaten einige Vollkoffer Geistergeschichten über einen ERFOLGREICH bestandenen Kondensator-MASSEN-Test erzählen werden....

EINDEUTIG hörbar + Niet-und Nagelfest bewiesen

Alex8529

HiFi Aktiv hat gesagt…

Zitat:
Kurz, knapp und absolut korrekt!
Der Masteringtyp ist ein wirklich schleimiger Drecksack.

Soweit ich ihn kennengelernt habe, ist er das keinesfalls! Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass er ein grundsätzlich freundlicher Mensch ist.

Nur ist es fast unmöglich (es wäre sozusagen "unmenschlich") bei diesem Wust an Angriffen und versuchten (teils auch geglückten) Bloßstellungen "cool" bzw. sachlich zu bleiben und nicht zurück zu blaffen.

Merkt ihrt es nicht? Ein freundlicher Satz (auch von denen die Dirk zwischenzeitlich am liebsten durch Sonne und Mond schießen würde) reicht schon dazu aus, dass auch er schlagartig freundlich wird.

Und genau das es, was ihr ja gar nicht wollt!

Wieder einmal ist es so, dass ihr einen Buhmann gefunden habt (so wie damals Franz), an dem ihr euren offensichtlichen Lebensfrust und eure dummen Sprüche abladen könnt. Und dazu klopft ihr euch sicher noch auf eure fetten Schenkel.

Peinlich, peinlich.....aber auch typisch für die unverbesserlichen Kotzbrocken, die mir oft vorkommen wie besoffene und grölende "Bierzelttypen" (Anmerkung: damit meine ich keinen User aus meinem Forum und auch nicht Christian Böckle!).

Anonym hat gesagt…

Werter Hifiaktiv

Als Kotzbrocken mit dicken Schenkeln hätte ich mich jetzt auch über ein freundliches Wort gefreut.

Das willst du aber nicht und du bist froh, daß du Buhmänner gefunden hast.

Anonym hat gesagt…

J. Ambor: "man fragt sich: was wollte die Natur? vorne er, hinten ich?"

Messinger: "Und genau das (ist) es, was ihr ja gar nicht wollt!"

Ich will das auch nicht! Du darfst das natürlich wollen!

Schau, hier geht es um mehr als DUDUDAVI+JAMBOMAMBO=HEISSER KONDENSATORWECHSEL!

J. macht hier leider zunichte, was seine Community an Niveau gewonnen hatte über die letzten Jahre, u a. mit öffentlichem Mixen und GV vor Kinderaugen, die sich von regenbogenbunten Fahnen anlocken ließen.

Übrigens, mit Community meine ich Mastering-Menschen ohne Abschluss, dafür mit Anschluss.

Führt euer Forum so weiter, wir glauben an euch ohne zu verurteilen!

Melancholisch aber voller Hoffnung

M. G.

pelmazo hat gesagt…

Kann mir mal jemand erklären was einen dazu bringt bei Dirk's Tests überhaupt mitzumachen?

Ok, ich verstehe die Motivation von Scheller und von KSTR. Die wollen wissen welchen Bock Dirk diesmal geschossen hat. Die Detektivarbeit hat einen gewissen Reiz, der sich auch mir erschließt.

Aber der Rest? Was hat z.B. ein Reno Barth davon? Ist das Solidarität mit der eigenen "Partei"? Daß angesichts der seit Jahren bekannten Merkbefreitheit von Dirk etwas Sinnvolles dabei heraus kommen kann wird doch wohl kaum einer ernsthaft glauben, oder? Wie schon erwähnt liegt der MP3-Test 3 Jahre zurück, und nach allem was Dirk bisher fabriziert hat besteht keine Hoffnung daß er irgend etwas dazugelernt hat, oder jemals wird.

Anonym hat gesagt…

Jepp, hab ich doch gleich gesagt. Hier reicht völlig der Name, um sich angewidert abzudrehen.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

Off topic: Fritz Haarmann glaubte, Kondensatoren am Geschmack zu erkennen...

Zum Glück gibt es heute soziale Auffangeimer wie "Mastering" für Ungelernte, dann hängen die nicht am Bahnhof rum.

M. G.

Anonym hat gesagt…

ein 1000uF / 400 Volt Elko ist besonders gut, wenn man zwischen + und - abschmeckt, dann weiss man sogar ob er noch frisch ist falls man sich noch erinnert.

Anonym hat gesagt…

Teil 1:

Ähem.

Hier ist wieder Euer Dr. Böckle, der sich (unter der Einwirkung fürchterlichsten Speerfeuers) aus seiner Deckung meldet, um Euch wieder (hifi-)aktiv vom Krampfschauplatz zu berichten.
(Die (geistigen) Krämpfe gehen natürlich ungehindert weiter.)

Eingangs muß ich zu meinem Leidwesen gestehen, daß ich Brainbox und Reno Barth ständig miteinander verwechsele.
Nun.
Nicht nur auf Flughäfen, sondern auch in Foren werden also mittlerweile des öfteren Koffer miteinander verwechselt.
Im Detail:
Meistens werden Vollkoffer mit anderen Vollkoffern, und Leerkoffer mit anderen Leerkoffern verwechselt. Nur selten kommt es vor, daß LEERkoffer mit VOLLkoffern verwechselt werden, da sie sich ja durch ihr Gewicht voneinander unterscheiden.
Nichtsdestotrotz:
Ein Koffer IST und BLEIBT natürlich ein Koffer.

Dies war ein Auszug aus der "Vollkofferkunde für Fortgeschrittene, Band 12": "Geleerte Vollkoffer, Einst und Jetzt", sowie "Gefüllte Leerkoffer im Wandel der Zeit".
Anmerkung:
"Fortgeschritten" heißt: Geflüchtet.

Aber nun wieder zurück zu unserem Mastering-Vollkoffer (Dirk):

Dirk schrieb:
""""Also Jungs, heute kommt der Bypass-Cap Teil zwei und ich lasse aus der Masteringkette den Kompressor raus, um eine Fehlerquelle auszuschließen.""""

Um SÄMTLICHE Fehlerquellen auszuschließen, schlage ich vor, auch "Dirk" da rauszulassen.
Am besten man läßt (um wirklich GANZ sicherzugehen) auch seine "Masteringkette" da raus.
Um es einmal in aller Deutlichkeit zu sagen:
Man sollte diesen Idioten einfach mittels einer grobgliederigen massiven "Masteringkette" (aus rostfreiem Edelstahl) an der Mauer eines feuchten Kellerverlieses festketten und dafür sorgen, daß die dortige Raumtemperatur nicht über vier Grad ansteigt (damit dieser Fichtenmongo nicht übermütig wird).
Zur Ernährung schlage ich vor:
Wasser ohne Brot.
(Falls Dirk zwischenzeitlich bewußtlos werden sollte, muß eine Mund-zu-Hund-Beatmung durchgeführt werden.)

Oh, ich bin abgeschweift.
:)

Anonym hat gesagt…

Teil 2:

Dirk schrub, äh schrieb:
""""Leute wie Jakob und anderer Entwickler von u.a. hochwertigen Audiogeräten hatten vielleicht sogar eher zum Phone oder PN gegriffen und diskret gefragt: Hey Dirk, ich habe da etwas gesehen, war bestimmt nicht deine Absicht aber schaue mal nach, da ist…

Dirk täuscht sich.
"Leute wie Jakob" hätten zur Computertastatur gegriffen und ein (mindestens) zweihundert Seiten umfassendes Zerredungs-Plädoyer zum Thema "Alles ist möglich" verfaßt (Toyota-Taktik).
Die daraus resultierende Gesamtsituation wäre (unter einer "Jakob-Einwirkung") DERART trocken geworden, daß sämtliche Beiteiligten aufgrund massivster Dehydrierung bereits nach wenigen Tagen verendet wären.

Übrigens:
Sogar "Leute wie ICH" hätten in Dirks Fall natürlich sofort zum "Phone" gegriffen, um ihm ein "weißes, mit freundlichen besorgten Herren besetztes Auto" vorbeizuschicken, damit Dirk endlich seine wohlverdiente sportliche Jacke bekommt, deren Ärmel man gemütlich auf dem Rücken zusammenbinden kann.

…. und wir wären das im Hintergrund nachgegangen und hätten, hätten wir wirklich einen Fehler gefunden, einfach öffentlich geschrieben, „Hey Jungs, mir ist im letztem Test ein Missgeschick passiert… … …. Hier die neuen korrigierten Files.

Auch die Stasi hat immer erfolgreich "im Hintergrund"agiert.
:)

Dirk an David:
"""" Ich werde ab jetzt wieder versuchen nicht auf Tastatur-Verbal-Attacken einzugehen und du könntest, wenn du wolltest und möchtest da jemanden, ganz geziehlt, etwas im Zaume halten. Wohlgemerkt, nicht mit den Tatsachen und / oder wichtige Infos bezüglich des Testes, sondern, na du weißt schon.""""

Das heißt auf deutsch:
Wirf` endlich den Scheller raus.
:)

Grüße
Dr. Böckle

PS.:
Meines Erachtens sollte Dirk im Hififorum gespeert werden, weil es wesentlich effizienter ist, bei Voodoopuppen anstatt der Nadeln ordentliche Speere einzusetzen.

Anonym hat gesagt…

Dr. Böckle schrieb:

Meines Erachtens sollte Dirk im Hififorum gespeert werden, weil es wesentlich effizienter ist, bei Voodoopuppen anstatt der Nadeln ordentliche Speere einzusetzen.

Hm, man kann das natürlich wie du auch von der humoristischen Seite her angehen.
Aber bin ich eigentlich der Einzige. dem Dirks häufiger Gebrauch des Wortes "Zecke", "zeckenartig" usw. zur Charakterisierung anderer Forenteilnehmer auffällt?

Ein Wort persönlich.
Scheller, bis dahin warst du für mich nur so etwas wie eine nervige Zecke, Mücke oder eher Pferdebremse mit aber, einen Teilfachwissen. Jetzt bist du noch nicht mal mehr das.

Hier klicken!

Ein sauberes und faires Miteinander, super gerne und auch ein, von allen (!) Seiten fair behandelten Test, wirklich und zutiefst wohlwollendes gerne ja! Aber dieses Zecken Verhalten, bitte nicht mehr, bitte!
Hier klicken!

Cool wäre jetzt, wenn wir mit den „echten“ Technikern, die Fehler analysieren, beheben und die steigende Testserie fortführen, hoffentlich ohne die üblichen „Zecken-Angriffe“.
Hier klicken!

Schließlich handelt es sich hier um typischen Nazijargon zur Diffamierung politischer Gegner. Es ist schon bezeichnend, dass Hifi Aktiv ihm das einfach so durchgehen lässt.

So viel um Thema Netiquette im Hifi Aktiv Forum!

Mit gänzlich nicht (vollautomatisierten) Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

Sorry leider ist ein Zitat von mir falsch verlinkt worden. Hier die Korrektur:

Cool wäre jetzt, wenn wir mit den „echten“ Technikern, die Fehler analysieren, beheben und die steigende Testserie fortführen, hoffentlich ohne die üblichen „Zecken-Angriffe“.
Hier klicken!

Mit gänzlich nicht (vollautomatisierten) Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

Hier vorsorglich noch ein Link, falls jemand auf die Idee kommen sollte, den Gebrauch von "Zecke" als Kampfvokabular in Nazikreisen in Abrede zu stellen.

Zecke, 3. Eintrag

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

"Schließlich handelt es sich hier um typischen Nazijargon zur Diffamierung politischer Gegner."

Richtig. Das ein JAMBOR diesen unmenschlichen Jargon im Forum von einem MESSINGER für seine niederen Zwecke nutzen darf, zum Schießen (d. h. zum Lachen)!

Martin Gelte

SmS hat gesagt…

Zitat Jambor:
Ein Wort persönlich.
Scheller, bis dahin warst du für mich nur so etwas wie eine nervige Zecke, Mücke oder eher Pferdebremse mit aber, einen Teilfachwissen. Jetzt bist du noch nicht mal mehr das.


Wie kann man gleich beim Wort "Zecke" an einen Zusammenhang mit rechter Gesinnung denken? Wie beschränkt muss man sein, nur um einem willkommenen Feindbild (hier: Dirk!) an die Karre fahren zu wollen. Man mag von seinen Tests halten, was man will - und auch wenn sich Fehler eingeschlichen haben - das grosskotzige Auftreten eines Schellers, Rit, Scopes mit untermalender "Ich-kann-alles-und DU-nicht"-Mentalität geht einem schon auf den Sack. Und wird auch mit unter der Gürtellinie schön verpackten Beleidigungen von David schön geduldet. Die Retourkutschen von Dirk werden da schon eher "editiert" und "angeprangert".

Jetzt, wo kein Franz als Sandsack herhält, nimmt man halt den nächsten "Esoteriker" (nicht abwertend gemeint, bemüht er sich doch um Aufklärung, wenn auch umsonst). Und auch der Dottore (Anm.: aus dem Böklunder Würstchenbereich) hat nur Sand in der Birne, welcher regelmässig rieselt. Ausser Niedertreten nichts auf der Pfanne.

Armseliges Verhalten von Leuten, die ansonsten so wortgewandt allwissend sein wollen.

Über trittbrettfahrende "Zecken" (nicht rechts, aber lästig) braucht man sich nicht weiter auslassen, lohnt nicht weiter. Die Zeit kann man sinnvoller nutzen (z.B. in der Nase bohren). Und ich weiss jetzt schon, wie der nächste Blogkommentar ausfällt, fällt den flachen Pfeifen an "lustigen" Beleidigungen seit Jahren nichts Neues mehr ein. Aber so lange David noch herzlich lachen kann, kann man ja die Hasstiraden rauslassen.

Gruß
BERND

Anonym hat gesagt…

SmS schrieb:
""""Und auch der Dottore (Anm.: aus dem Böklunder Würstchenbereich) hat nur Sand in der Birne, welcher regelmässig rieselt. Ausser Niedertreten nichts auf der Pfanne.""""

Und dieser speckig fettglänzende SmS-Schweinskopf hat nur Sülze im Schädel.
Und so etwas kommt bei mir natürlich sofort "in die Pfanne".
(Aber logischerweise nicht meinetwegen, sondern meines Hundes wegen. Der frißt ja alles.)

Sandige Grüße aus dem rieselfreudigen Bereich
Dr. Böckle

Anonym hat gesagt…

Und ich weiss jetzt schon, wie der nächste Blogkommentar ausfällt, fällt den flachen Pfeifen an "lustigen" Beleidigungen seit Jahren nichts Neues mehr ein.


Was soll das denn werden? Gerade einer von deiner Sorte darf sich über Beleidigungen wohl kaum aufregen.
Du hast noch nie irgendwelche Argumente vorgelegt, und hast dich stets auf´s treten beschränkt.

Ausser einem "Schweinskopf" sehe ich da auf der Pfanne nicht sehr viel.

SmS hat gesagt…

Na, anonymer Wasserkopf!

Jetzt, wo der restliche Inhalt verdunstet ist, hast sicher gegoogelt, was du mit "Argumenten" meintest.

Auf der Pfanne hast du doch noch weniger, als der österreichische Pausenclown (was an sich schon schwiereig ist), der jetzt von mir Sülze erbetteln will, weil sein Hirn als Pansen draufgegangen ist.

Nun belustigt euch (und mich) mal schön weiter. Ihr seid alle die Allerbesten.

Gruß
BERND

Anonym hat gesagt…

SMS schrieb:

Wie kann man gleich beim Wort "Zecke" an einen Zusammenhang mit rechter Gesinnung denken?

Zecke steht für:
ein abwertender Begriff in rechtsextremen Milieus für Angehörige von ihnen mißliebigen Bevölkerungsgruppen, insbesondere Linke, Punks und sexuelle Minderheiten

Hier klicken!

Diese Tatsache ist in politischen Foren weithin bekannt, eine Google-Abfrage "Zecken" kombiniert mit "Jargon" ergibt ebenfalls genug einschlägige Treffer, um die Aussage zu belegen.
Fest steht also, dass Dirk die gleiche Kampfmetaphorik (assoziativen Gebrauch von Ungeziefer, Parasiten, Schädlinge u.ä. mit Menschen) mit der gleichen Absicht (Diffamierung von Andersdenkenden) gebraucht; da beißt die Maus kein Faden ab.

Andererseits lässt ihn Hifi Aktiv hierbei ohne Weiteres gewähren, während andere Artikel alleine schon deshalb gelöscht werden, weil er hierdurch den Forenfrieden gestört sieht, da sich ja einige Goldohren immerhin auf den Schlips getreten fühlen könnten.

Manchmal kann man gar nicht so viel fressen, wie man kotzen will.

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

"Zecke steht für:
ein abwertender Begriff in rechtsextremen Milieus für Angehörige von ihnen mißliebigen Bevölkerungsgruppen, insbesondere Linke, Punks und sexuelle Minderheiten
Hier klicken!"

Manchmal ist eine Zecke, einfach nur eine Zecke!
http://www.bund-hessen.de/typo3temp/pics/b241e55ec1.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Zecken

Nervig, lästig und unbelehrbar. Reimt euch euren Mist mal so zusammen, wie ihr es braucht.

Anonym hat gesagt…


Anonym schrieb:

Manchmal ist eine Zecke, einfach nur eine Zecke!


Sicher, nur steht die eigentliche, also zoologische, Bedeutungsvariante des Wortes, die in den Links erklärt wird, hier nicht zur Debatte.
Dirk hat mit dem Wort schließlich nicht die Zecke als Tier bezeichnet, sondern metaphorisch abwertend (parasitär, blutsaugend. lästig (wie Ungezifer)) für einen Menschen - ganz genau so wie es Nazis eben tun - gebraucht.

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

"Dirk hat mit dem Wort schließlich nicht die Zecke als Tier bezeichnet, sondern metaphorisch abwertend (parasitär, blutsaugend. lästig (wie Ungezifer)) für einen Menschen - ganz genau so wie es Nazis eben tun - gebraucht."

So ist es leider - und Messinger schaut zu, da beide profitieren.

Anonym hat gesagt…

Hallo

Besonders chronisch kranke Audio-Patienten verlangen vom behandelnden Arzt oft das Äußerste ab, nämlich seine Nerven.

Ähem.

Wie man unschwer erkennen kann, ist unser SmS offenbar hochgradig eifersüchtig, weil an seiner Stelle momentan DIRK wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Ärgernisses, äh Desinteresses steht.
Nun.
Da es sich bei SmS augenscheinlich um einen Notfall handelt, werde ich diesen Patienten kurz dazwischennehmen, damit er mir nicht unter den Füßen wegstirbt.
Obwohl.
Der Schaden wäre zwar denkbar gering, aber ich habe in meiner Funktion als Arzt (leider) den Eid des Dr. Hipp ablegen müssen. Dies kommt natürlich der offensichtlichen Zahnlosigkeit unseres grindig-berndigen SmS sehr zugute.

So. Ich beginne jetzt mit der Behandlung.

Eingangs:
"SmS" bedeutet also (wie wir bereits obiger Labor-Untersuchung entnehmen konnten):
Schweinskopf MIT Sülze.

Im strengen Gegensatz dazu:
SOS:
Schweinskopf OHNE Sülze.

SmS im Detail:
Obgleich der Rüssel eines Schweinskopfes eklatant an eine Schuko-Steckdose erinnert, hat ein solcher Schweinskopf natürlich keinerlei Ahnung vom Elektrischen. Trotz der Sülze.

Weitere Abkürzungen:
BSE
Bernd suggeriert Elend.

Ernährungsgewohnheiten:
Esoterische Schweinsköpfe fressen gerne (laut schmatzend) säuerlich riechendes Gekotztes aus wannen-ähnlichen Behältnissen (sog. "Brainboxen") und lieben es ganz besonders, wenn dieses Gekotzte fallweise zu einzelnen delikat-kernigen Kotzbrocken verklumpt, auf denen sie dann herzhaft unter Begleitung sonoren befriedigten Grunzens herumkauen.

Der Kreis hat sich geschlossen.

Grüße
Dr. Böckle

Übrigens:
Sniper sind Zeckenschützen.

SmS hat gesagt…

Nun, ähem....

da fragt man sich, wer der eigentlich Irre ist? Der Irre an sich (der Patient) oder der, der ihn behandeln soll...äääh...will.

Nur als gepresst "witziges" Würstchen - mit gepellter Schale natürlich, weil Weicheier sonst beim Kotzen Krämpfe bekommen - gibt er hier wieder seine Klasse zum Besten. Hier in Deutschland wird Gammelfleisch vom Markt genommen, und in Österreich lässt man den obergärigen Dr. Böckle weiter in der sengenden Sonne vor sich hingammeln, auf daß er nach blumenkohlartig stinkender Art seinen Dunstkreis erweitern kann.

Eigentlich müsste man seine faulstinkenden Ergüsse einfangen und als Biogase verwenden - leider findet er sich selbst witzig (Motto: der eigene Furz riecht immer gut!) und so müssen wir weiterhin mit seinen Duftmarken leben (gezielte Häufchen sind bei seinem geistigen Dünnpfiff kaum möglich, weil zu flüssig).

Apropos flüssig: eigentlich ist so ein stinkendes Rindviech überflüssig, vielleicht erbarmt sich mal einer und führt ihn zur Notschlachtung.

Aber das wird wohl nichts, weil kein Mensch weiss, wo er das Bolzenschussgerät ansetzen muss - vorne oder hinten, oben oder unten - so läuft die geistige Sülze weiter aus allen Rohren.

senfscharfe Grüsse von der Schlachtbank. Komm doch mal vorbei, vielleicht kann ich dich eintüten und versenken, sofern deine hohle Birne es zulässt.

Anonym hat gesagt…

Hallo Schweinskopf

Netter Versuch.
Aber Du solltest noch an den Pointen arbeiten, damit man sie im Text auch findet.

Grüße
Dr. Böckle

PS.: Ich reiß` Dir gleich die Ohren aus, Du blöder Sack.
:)

Hifiaktiv hat gesagt…

Bisher habe ich immer angenommen, dass die HiFi-Esoteriker die größten Künstler im Erfinden von haarsträubenden Erklärungen sind, aber wenn jetzt hier Dirk als "Nazi" bezeichnet wird, nur weil er die ihm lästig erscheinenden User als "Zecken" bezeichnet (was natürlich nicht in Ordnung ist!), dann ist das an Absurdität nicht mehr zu überbieten.

Und sonst: @pelmazo, so gut deine Beiträge und Aussagen auch sind, aber das was hier zum Teil abläuft, macht aus deinem sinnvollen Blog nur noch ein abscheuliches Schmierentheater.

Schlimmer geht's wirklich nimmer.

Ich hoffe, dass du das auch so siehst und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das in deinem Sinne ist.

Aber du siehst zumindest einmal, was passiert wenn man dem "Wahnsinn" freien Lauf lässt.

Gruß
David

Anonym hat gesagt…

Aber du siehst zumindest einmal, was passiert wenn man dem "Wahnsinn" freien Lauf lässt.

Versteh ich jetzt nicht. D.J. postet doch in deinem Forum??? Oder nicht???

Ich find´ das übrigens gar nicht so schlecht, dann ist er wenigstens dort beschäftigt. So wird sein Tatendrang unschädlich kanalisiert.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

, was passiert wenn man dem "Wahnsinn" freien Lauf lässt....

dedd schdimmd:

http://lmgtfy.com/?q=hififorum.at%2Bfinest-mastering

pelmazo hat gesagt…

"Ich hoffe, dass du das auch so siehst und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das in deinem Sinne ist."

Nein, in meinem Sinne ist das nicht. Mir wäre die Welt ohne dieses Schmierentheater lieber. Da es aber in Deinem Forum ebenso abläuft, dort bloß unter einem offensichtlich nicht funktionsfähigen Freundlichkeits-Deckmäntelchen, ist es mir lieber wenn es wenigstens irgendwo aufrichtig und offen abläuft anstatt unter einer willkürlich agierenden Freundlichkeits-Aufsicht.

Die Bezugnahme auf die Nazis fand ich nicht besoders geglückt, denn wie ich auch selber schon erleben mußte ist das für die Angegriffenen ein gern genommener Vorwand um die Debatte aus dem Gleis zu hebeln, ohne sich mit dem Vorwurf als solchem zu beschäftigen. Der ist in diesem Fall nämlich durchaus berechtigt. Er besteht nämlich nicht darin, Dirk als Nazi zu bezeichnen wie Du behauptest, sondern seine verbale Herabsetzung Anderer als Nazi-Methoden.

Dieser kleine aber nicht ganz unwesentliche Unterschied kommt bei der resultierenden Schlammschlacht schnell abhanden. Wenn Du wirklich glaubhaft machen willst daß Dir das gegen den Strich geht dann hättest Du besser diesen Unterschied berücksichtigen sollen. Aber ich verstehe schon: Wenn man zugleich in der Schlammschlacht austeilen will und nach außen den angewiderten Gutmenschen heucheln will, dann kommt so eine Gelegenheit gerade recht.

Wenn man also mal den Vorwurf des anonymen Holzohrs vom Tabu-Begriff "Nazi" befreit und sich ansieht was er eigentlich sagt, dann müßtest Du, wenn Du ehrlich wärst, eingestehen daß er recht hat. Dirk betreibt die verbale Herabsetzung seiner Diskussionsgegner in einem Ausmaß und in einer Hartnäckigkeit wie man sie sonst selten findet.

Wie man an der Sniper-Jäger-Geschichte exemplarisch sehen kann ist das auch nicht harmlos. Er redet sich so systematisch die Skrupel und Hemmungen weg, um dann mit Überzeugung "Kampfmittel" einzusetzen die ethisch völlig unakzeptabel sind.

Genau das ist der Zweck des "Zecken"-Geredes, und das war er auch unter den Nazis und wer auch sonst noch im Lauf der Geschichte solche Mittel eingesetzt hat (an Beispielen fehlt es nicht).

Ich finde das bedenklicher als offene Beleidigungen, denn der Zweck geht darüber hinaus, den Gegenüber zu ärgern und abzuwatschen. Der Zweck ist letztlich, den Gegenüber zu eliminieren.

Anonym hat gesagt…

Richtig, verbale Herabsetzung und Entmenschlichung ist nicht nur unter Nazis verbreitet. Gibt auch in Israel welche, Liebermann und so weiter. Dirk bedient sich derer rhetorischen Methoden. Ohne diese wären Gaskammern nicht möglich gewesen.

Das Messinger das zulässt, aus niederen Profit- und PR-Gründen, besudelt auch das Gedenken an seine Vorfahren.

L. G.

Anonym hat gesagt…

Naja, Kirche im Dorf lassen!

Dirk dokumentiert IMHO mit dem Gebrauch solcher Wörter eher seine eigene Unterklassigkeit als rechtes Gedankengut.

Natürlich müßte man das von Modarationsseite unterbinden, aber mal ehrlich, wer würde das in diesem Fall wirklich erwarten? David war die Form schon immer wichtiger als der Inhalt, wobei es in diesem Falle ja auch an der Form mangelt. Deshalb kommt die zweite Eigenschaft Davids zu tragen: Inkonsequenz. Freundlich sind weder Dirk, noch Scheller (was will der eigentlich noch da?). Seiner Maxime nach müßte er beide ´rausschmeissen. Tut er aber nicht. Hält wahrscheinlich den Traffic einigermaßen hoch.

Ich versuche ja immer, das Gute in einem Menschen zu finden, aber bei D.J. find ich einfach nix.

Andererseits, er postet m.W.n. nach diversen katastrophalen Ausflügen in andere Foren (wobei er sich mehr als eine Tracht Prügel eingefangen hat) nur noch in Davids Forum. Also so richtig viel Publikum hat er da nicht, zumal es sogar dort noch den ein oder anderen mit Gehirn zwischen den Ohren gibt. Mein Fazit: Dirk bestätigt meine Meinung über ihn, und deshalb will ich mit diesem Typen nichts zu tun haben.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

Hups, jetzt ist mir selbst so ein Unwort rausgerutscht: Bitte ersetzen: Unterklassigkeit durch Niveaulosigkeit, damit es nicht wieder einen Aufschrei gibt!

Anonym hat gesagt…

Ja, mit dem Wort "Zecke!" wurden schon Davids Leute durch die Gassen Wiens gejagt.

Damals ging es ums Geschäft, so wie heute in seinem Forum.

Dirk wollte auch schon Menschen vor seine "Flinte" bekommen (klar, manchmal meint er das auch sexuell, bei hübschen Realo-Männern LOL), aber meistens doch im Sinngehalt eines Heydrich. Dabei ist er eher klein und braun, als groß und blond LOL.

Sonnige Grüße

Anonym hat gesagt…

Dabei ist er eher klein und braun, als groß und blond LOL.


war der Öschi damals auch....

Anonym hat gesagt…

Hui, Niveaulosigkeit scheint ein weit verbeitetes Phönomen zu sein.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

Die Blog-Kommentierungen sind mit das Widerwärtigste, was man in Foren lesen kann. Ein Sammelsurium offensichtlich gestörter Leute - und ein Blog-Wart, der das als Ausdruck von Ehrlichkeit goutiert. Welch eine feine Gesellschaft.

Anonym hat gesagt…

Schön, euch zu lesen, Franz und/oder Charly, und nun hopp, hopp zurück zu eurem Alltag: Alte mit Geschichten über Netzreinigung zum Suizid treiben und gruppendynamisches Pilzesammeln in "Saunaclubs".

Sonnige Grüße

UweM hat gesagt…

<<<Dirk betreibt die verbale Herabsetzung seiner Diskussionsgegner in einem Ausmaß und in einer Hartnäckigkeit wie man sie sonst selten findet.<<<

Es ist sehr auffällig, dass die Beiträge keines anderen Teilnehmers so häufig wegen beleidender Passagen zensiert werden wie die von Dirk.

Die Behauptung, er würde von anderen zu solch einem Verhalten gezwungen ist absurd. Erwiesenermaßen - und das lässt sich in jüngsten Threads noch nachlesen - kommt man auch in den Genuß des Angepöbeltwerdens auch dann wenn man ihn überhaupt nicht angeschrieben hat, sondern z.B. nur einen Testbericht aus einer Zeitschrift zitiert.

David, hier bist du wirklich auf einem Auge blind

Grüße,

Uwe

pelmazo hat gesagt…

"Sonnige Grüße"

Wie man einerseits die Nazimethoden von Anderen kritisieren kann, und im nächsten Satz die sexuelle Orientierung (ob unterstellt oder wahr spielt hier keine Rolle) der Betreffenden zum Argument macht, begreife ich nicht.

Da müssen wirklich mehrere Sicherungen durchgebrannt sein. Wer nicht völlig hirnlos ist müßte eigentlich begreifen was er da macht.

Ein Hornochse scheint gerade den anderen anzuziehen...

Anonym hat gesagt…

>>Die Blog-Kommentierungen sind mit das Widerwärtigste, was man in Foren lesen kann.<<

Nimm erstmal eine Hifi-Zeitschrift in die Hand damit du weißt, was widerwärtig bedeutet.
Die ganze 'Hifi-Szene' ist widerwärtig. In den blog-Kommentaren kommt lediglich die ganze Scheiße an die Oberfläche, die durch Händler- und Marketinggeschwätz und Forenreglen verzweifelt nach unten gedrückt wird.

Hifiaktiv hat gesagt…

Es ist einfach nur noch irre was hier abläuft. Und eine Unterstellung jagt die andere. Zu geschichtlichen Widerwärtigkeiten werden Parallelen hergestellt, nur um Leute zu diffamieren.

Und all' das nur weil eine bestimmte Person (in diesem Fall keine anonyme, sondern eine "greifbare") andere Ansichten zu Themen aus dem Audiobereich hat!!!

Da kommen mir auch geschichtliche Gedanken hoch, aber die gehen eher in Richtung Hexenverbrennung!

Ihr seid wirklich nicht mehr zu retten! Schande über euch!

UweM hat gesagt…

Ich gehe davon aus, dass der Begriff "Zecke" von Dirk NICHT im Sinne einer Nazi-Verunglimpfung verwendet wurde.
Eine Verunglimpfung ist es trotzdem und sollte als solche in einem Forum nicht geduldet werden, zumal das Wort leider tatsächlich historisch vorbelastet ist.

Uwe

Anonym hat gesagt…

Und all' das nur weil eine bestimmte Person (in diesem Fall keine anonyme, sondern eine "greifbare") andere Ansichten zu Themen aus dem Audiobereich hat!!!

Nein, ich mag D.J. nicht, weil er menschlich unter aller Kanone ist.

Seine Audio-Ansichten gehen mir am Hintern vorbei.

Aber du hast schon Recht .. manche Postings hier sind schon übel. Aber das hat der Hausherr ja schon selbst festgestellt.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

"Den will ich mal vor die Flinte bekommen....."

Klar, David, alle sind böse, nur du und Dirk nicht....

Erschreckend, wie für zweifelhafte PR und ein paar Goldtaler, Auslöschungsrhetorik betrieben wird.

Anonym hat gesagt…

Uwe M.

bitte gleich nochmal aufregen:

"Willst Du jetzt den HiFi-Mielke wirklich so aufwerten......"

Komisch, da hat sich keiner aufgeregt. Scheinheiligkeit, wohin man schaut. Hier - und leider nicht nur hier - wird eine Spache gebraucht, die auf die geistige Verfassung Rückschlüsse zulassen.

Wozu soll die Blog-Kommentierung eigentlich da sein? Es ist doch offenkundig, daß hier nur Personen diffamiert werden sollen. Und diejenigen, die das tun, haben eine Freude daran. Befriedigung niederer Instinkte.

Jemand schrieb von "armseligen Kreaturen" hier. Ist auch so.

Hifiaktiv hat gesagt…

@UweM
Dirk macht mir schon eine Menge Arbeit und ich sehe auch, dass das so nicht weitergehen kann (auf diese Art von "Quote" würde ich gerne verzichten).

Aber ebenfalls sehe ich (war selbst oft genug in dieser Situation), dass es nicht daran liegt, weil er grundsätzlich ein "unguter" Typ ist. Sogar das Gegenteil ist der Fall, das merkt man immer wieder in "Angriffspausen".

Sein größtes Problem ist nur, dass er konstruktive Kritik nicht von bewussten Angriffen unterscheiden kann und jede Kritik sofort negativ auslegt.
So etwas passiert vor allem dann, wenn man von dem was man macht absolut überzeugt ist. Und Dirk ist das.

Ich sehe jedenfalls keinen moralisch vertretbaren Grund, ihn aus meinem Forum zu verbannen.

LG
David

Anonym hat gesagt…

Ich sehe jedenfalls keinen moralisch vertretbaren Grund, ihn aus meinem Forum zu verbannen.


Für meinen Teil möchte ich das gar nicht. Ich schau ab und an in dein Forum und registriere amusiert, was denn nun schon wieder bei Dir abgeht. Also bitte lass den Dirk weiter posten, damit ich was zu lesen hab.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

bitte gleich nochmal aufregen:

"Willst Du jetzt den HiFi-Mielke wirklich so aufwerten......"

was gibt es denn da aufzuregen ??

Hat Dirkilein nicht selber seine Parallelen zu Mielke geschaffen ?

- enttarnen + snipen

Und da ich selber auf seiner Liste stehe, habe ich es treffend formuliert.

Alex8529

Code: di-bum

Lia hat gesagt…

Putzig

Bei David muss man nur zur vermeintlichen Minderheit gehören, und ihm ab und an mal den imaginären Bart streicheln, schon darf man pöbeln wie man lustig ist :-D
Im Grunde ihres Herzens sind das ja alles freundliche Menschen - merkt man halt nur nicht, im Gegensatz zu den Kotzbrocken, deren Seele durch und durch böse ist - halt wie man es auch liesst ;-)

Zur Benutzung des Wort Zecke
Man muss schon wirklich angestrengt unpolitisch sein um die Herkunft des Begriffs zu leugnen - völlig schnurz welcher Gesinnung der Benutzer ist - wer mit dem Klischee spielt muss Kritik diesbezüglich auch abkönnen

Und auch, wenn man das mit dem Nazijargon weglässt, bleibt die Bezeichnung menschenverachtend und völlig respektlos, mir ist schleierhaft, wie man da noch immer in die Verteidigungsposition gehen kann
(vermutlich schreibt jetzt jemand, das Zecken ja ganz liebe Tiere sind, somit die Herleitung absurd...)

Zum Thema selbst
Erst kam imho die Trivialisierung, dann der Begriffsdiebstahl

Kaum ein Thread über Höreindrücke, bei der nicht nach dem dritten Satz die Forderung nach Selbigen auftaucht - da kräht dann kein Hahn danach, dass ein wirklich aussagekräftiger Blindtest nicht wirklich zwischen Tür und Angel gemacht werden kann - sobald das Ergebnis den eigenen Erwartungen entspricht, wirds auch nicht weiter hinterfragt - wenns passt, dann geht die Sorgfalt flöten, da nehmen sich die Pole nix.

Bei so inflationärem Gebrauch auf Realoseite wundert mich der Versuch alternative Tests anzubieten nicht wirklich - ich kann auch nicht jeden Kritikpunkt nachvollziehen (im konkreten Fall die meisten natürlich schon ;-))
Gesetzt den Fall die Files sind nicht absichtlich manipuliert, im Pegel angeglichen und ordentlich gemacht, so ist auf die Art und Weise ein Einhören auf das Material und mehrere Versuche zur Sensibilisierung durchaus möglich, was dann zu besseren Ergebnissen führen kann.
Auch stören im Vorfeld vorhandene, aber nicht zugeordnete, Beschreibungen imho nur dann, wenn sie nicht zutreffen - dann wirds blind bitter, weil man schlicht auf was Falsches achtet, einem dabei reale Unterschiede, so vorhanden, gern mal durch die Lappen gehen ;-)

Unterschiedliche Abhören erschweren das, interessieren aber für die Aussage: Unterschied JA/Nein nicht...

Die Gefahr den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, wenn man nicht weiss, an welcher Stelle die Unterschiede zu finden sind, wird dezent ausgeblendet, können das Ergebnis aber genauso verfälschen - das wird dann aber reflexartig als Ausrede abgetan, weil das Ergebnis der eigenen Plausibilitätsvorstellung entspricht..

Hängt halt viel von der Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ab, ob (einem persönlich) ein solcher Test was bringt oder nicht.
Egal in welche Richtung

Ich glaube zb kaum, dass als Postivbeispiel für BT-Einsatz die mp3-Qualität auf dem jetzigen Stand wäre, hätte man sich ausschliesslich auf Wiener BT Workshops verlassen ;)

Anonym hat gesagt…

Ach Gottchen,

hier ausse Gegend is Zecke ńe Umschreibung für ńen BVB - Fan.
Wer da hier sofort einen Bezug zum 3.Reich sieht, will das auch so sehen. Dem kommt überhaupt nichts anderes in den Sinn.
Den Blog und die Artikel fand ich immer unterhaltsam und sehr gut von pelmazo, auch für nicht so technisch versierte wie mich, erklärt, aber was hier mittlerweile abgeht...

Anonym hat gesagt…

ähmm

Ich hätte da jetzt weniger ans 3 Reich sondern an die aktuell lebenden Neonazis gedacht...davon gibts leider reichlich, laufen halt nur nicht alle mit Glatze rum..
Da muss man schon mächtig Augen zudrücken um das als geschichtlichen Vergleich abzutun

Anonym hat gesagt…

Ich gehöre auch zu den "Glücklichen", auf die der J. ein Kopfgeld ausgesetzt hatte (auch hier irgendwo bei den Kommentaren nachzulesen): 750 € . Dafür bekommt man nicht mal einen, auf dem Oberschenkel einer kubanischen Jungfrau gerollten, Kondensator.

:-(

Ehrlich, ich finde, die beiden betreiben ihr Geschäft glänzend :-)
und ergänzen sich: Der eine hat Ahnung vom Tuten, der andere...

Alleine machen, macht nicht immer Spaß, deshalb werden noch Statisten, Kotzbrocken, Zecken und auch mal jemand, der die Kamera hält, gesucht - ALSO: Mitgliedschaft beantragen und freuen!

Martin Gelte

Anonym hat gesagt…

Wie der Herr ... sos Gescherr

Pelmazo und sein Stoßtrupp

Anonym hat gesagt…

Hifiaktiv schrieb:

[...] aber wenn jetzt hier Dirk als "Nazi" bezeichnet wird, nur weil er die ihm lästig erscheinenden User als "Zecken" bezeichnet (was natürlich nicht in Ordnung ist!), dann ist das an Absurdität nicht mehr zu überbieten.

Ich habe Dirk nicht als Nazi bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er die gleiche Schädlingsmetaphorik verwendet, aber das hat pelmazo dir ja mittlerweile auch schon erklärt.
Wenn du wirklich findest, dass das "natürlich nicht in Ordnung ist" hättest du, sattt hier Nebelkerzen zu werfen, doch besser den Gebrauch von menschenverachtenden Nazivokabular in deinem Forum unterbunden.

Deine Reaktion hier ist wirklich grotesk und erbärmlich!

Und noch etwas:
gibt es dir eigentlich nicht zu denken, dass solche für dein Forum eigentlich elementar wichtigen Dinge nicht bei dir, sondern in einem fremden Blog besprochen werden (müssen)?


Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

pelmazo hat gesagt…

@HiFiAktiv: "Und all' das nur weil eine bestimmte Person (in diesem Fall keine anonyme, sondern eine "greifbare") andere Ansichten zu Themen aus dem Audiobereich hat!!!

Da kommen mir auch geschichtliche Gedanken hoch, aber die gehen eher in Richtung Hexenverbrennung!"


Wie Kawa schon betont hat ist das gerade nicht der Grund. Angefangen mit meinem Hauptartikel und fortgesetzt im "Kommentardichtungsbereich" hat niemand als Grund für die Ablehnung von Dirk seine Hifi-Ansichten genannt. Niemand. NIEMAND!

Andere Gründe sind diverse angeführt worden. Ich selber habe mich gegen seine Methoden gewandt: Der Begriffsdiebstahl steht als Methode sogar in der Überschrift. Einige dieser Gründe teile ich, ein paar andere finde ich widerlich und habe das auch klargestellt, denke ich.

Dein Versuch, das alles unter den Tisch zu kehren, und als wahre Ursache diesen Strohmann zu präsentieren, zeigt zum x-ten Mal Deine eigene Unfähigkeit (oder den Unwillen), das zu tun was Du von Anderen einforderst: Fair zu diskutieren.

Du kreidest die Schlammschlacht an und nimmst mit jedem Beitrag eine ordentliche Dosis Schlamm in die eigene Hand. Es gibt ein paar Leute denen das gefallen wird, aber es sind zu wenige als daß es sich lohnen würde. ;-)

Als weiteres Beispiel kann die "Hexenverbrennung" dienen: Demonstrativ angewidert von den Nazivergleichen kommst Du, sozusagen als gutes Beispiel, mit den Hexen daher. Eine historische Parallele jagt die andere. Bist Du wirklich der Meinung daß die Deine auch nur einen Hauch seriöser wäre als die andere?

Offenbar habe ich's hier mit einer Schwemme von Leuten zu tun die auf einem Auge blind sind, und zwar auf dem mit dem sie auch mal in den Spiegel sehen könnten. Lustvoll mit Schlamm um sich zu schmeißen ist ein Ding, aber dieses heuchlerische Getue wo man Anderen zur Last legt was man selbst betreibt ist schon widerlich.

Anonym hat gesagt…

Ein Wort noch zu den "Nazivergleichen":
Das Wort Zecke wird ganz überwiegend in der Naziszene als Kampfvokabel gegen politisch Andersdenkende und sonstige missliebige Personen gebraucht.
In den politischen Foren (meine eigentliche Forenheimat) ist das auch ganz unbestritten, dort käme niemand (außer den Nazis vielleicht, wenn man es ihnen vorhält) auf den Gedanken, dies in Abrede zu stellen.
Schädlingsmetaphorik versucht negative Assoziationen bei Schädlingen (Parasit, Blutsauger, Ungeziefer Krankheitsüberträger und als letzte Konsequenz Ausrottung) unterschwellig auf missliebige Personen zu übertragen - und dies nicht ohne Erfolg, sonst würde es nicht so häufig verwendet.
Dass es hierbei auch Trittbrettfahrer gibt, die diese Mittel für sich instrumentalisieren, ist zwar korrekt, kann aber nicht ernstlich als Entschuldigung für diese vorgebracht werden.

Ebenso sind Vorhaltungen in Richtung Godwin’s law in diesem Falle völlig verfehlt, da der von mir besprochene inhaltliche Bezug zur Nazisphäre hier eindeutig gegeben ist.

Pelmazos Befürchtungen, der Nazibezug könne als Vorwand dienen, um "die Debatte aus dem Gleis zu hebeln", mag zwar zutreffen, allerdings bin ich nicht bereit, diesen aus taktischen Erwägungen einfach unter den Tisch fallen zu lassen, wenn er wie in diesem Fall gerechtfertigt ist.

Ich habe deshalb von meine ersten Beiträgen in dieser Sache nicht ein Jota zurückzunehmen!

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

pelmazo hat gesagt…

@Lia: "Bei so inflationärem Gebrauch auf Realoseite wundert mich der Versuch alternative Tests anzubieten nicht wirklich"

Das sind zwei existierende Phänomene die nicht unbedingt ursächlich miteinander zusammen hängen müssen. ;-)

Der inflationäre Gebrauch auf "Realo-Seite" ist vorhanden, das stimmt. Bei Vielen hat man auch nicht den Eindruck daß sie wüßten was sie da verlangen, sie haben lediglich gelernt daß das ein wirksames Argument in der Schlammschlacht ist.

Ich denke die "alternativen" Tests sind darauf allerdings keine Reaktion, zu denen wäre es so oder so gekommen.

Interessanter als die bloße Existenz finde ich persönlich die Art und Weise wie diese alternativen Tests gestaltet und angepriesen werden. Da gibt's interessante Unterschiede, die auch Rückschlüsse auf die Veranstalter und ihre Interessenlage zulassen.

Man erinnert sich vielleicht noch an diverse andere Versuche von "alternativen" Blindtests: Die "Magisterarbeit" von Olaf Sturm zum Beispiel, oder den Kabeltest des Studiomagazins. Es ist in meinen Augen ganz "lehrreich", sich an solchen Beispielen anzusehen wie die Motivation der Veranstalter und Beteiligten mit den Fehlleistungen zusammenhängen, die da produziert wurden.

Wenn die Schlammschlacht nicht so interessant wäre könnten manche hier noch etwas dazu lernen.

"Auch stören im Vorfeld vorhandene, aber nicht zugeordnete, Beschreibungen imho nur dann, wenn sie nicht zutreffen - dann wirds blind bitter, weil man schlicht auf was Falsches achtet, einem dabei reale Unterschiede, so vorhanden, gern mal durch die Lappen gehen ;-)"

Das stimmt, aber es hängt entscheidend damit zusammen worin die Fragestellung besteht, die der Test klären soll.

Im Falle von Dirk's Test ist es so daß Dirk fest vom Vorhandensein eines bestimmten Effektes ausgeht, ohne daß er sicher gestellt hätte daß das auch stimmt. Dazu kommt noch daß er noch nicht einmal sicher gestellt hat daß es keine anderen Effekte im Testmaterial gibt, die mit dem gesuchten verwechselt werden könnten. Damit produziert er potenziell sowohl "false positives" als auch "false negatives".

pelmazo hat gesagt…

Teil 2:

@Lia: "Ich glaube zb kaum, dass als Postivbeispiel für BT-Einsatz die mp3-Qualität auf dem jetzigen Stand wäre, hätte man sich ausschliesslich auf Wiener BT Workshops verlassen ;)"

Für MP3 wurden die empfindlichsten Tests entwickelt die man heute hat, und man hat sie der Wiederholbarkeit wegen sogar normiert (z.B. BS.1116). Wenn ein Dirk auch nur einen Funken Ernsthaftigkeit und Kompetenz in dieser Sache zeigen wollte dann würde er sich mit diesen umfangreichen Vorarbeiten auseinander setzen bevor er auf eigene Faust versucht einen "empfindlicheren" Test als den "Hifi-Blindtest" (was ist das?) zu erfinden.

David's Blindtests können dieses Prädikat genauso wenig beanspruchen, aber man muß ihnen wenigstens zugute halten daß sie das auch nicht zu leisten brauchen so lange man ihren Zweck darin sieht, ein paar Leuten die Augen zu öffnen was die tatsächlichen Hörfähigkeiten und die damit zusammenhängenden Fehleinschätzungen angeht.

Ein gutes haben allerdings Dirk's Blindtests: Er demonstriert damit seine Art und Weise wie er zu seinen "Erfahrungen" kommt. Ich halte ihn für naïv genug daß er bei der Testgestaltung nicht taktisch-hinterfotzig, sondern durchaus "im guten Glauben" handelt.

Das ermöglicht Einblicke die er sicher nicht im Sinn hatte: Beim MP3-Test vor 3 Jahren z.B. hat er ja offenbar ernsthaft die Zeitfehler, die er zwischen dem linken und dem rechten Kanal hatte, als MP3-Fehler interpretiert. Er hat das Material ja selbst angehört. Man kann daraus schließen daß er zwischen solchen Zeitfehlern, die bei MP3 nicht vorkommen, und den durch MP3 tatsächlich verursachten Fehlern, nicht unterscheiden kann. Er tut so als wüßte er genau wo die Probleme bei MP3 liegen, aber solche Vorkommnisse zeigen daß dem nicht so ist.

In den aktuellen Fällen ist es ähnlich. Mit jedem Testfile das er herausgibt, das einen solchen Fehler enthält, zeigt er nicht nur daß er bei der Erstellung des Materials schlampig arbeitet, sondern - was ich wichtiger finde - daß er das unterscheidende Hörvermögen eben nicht hat, das ihm beim Probehören seiner eigenen Files eigentlich sagen müßte daß da noch etwas nicht stimmt. Gerade bei den Dingen von denen er behauptet daß sie hörbar seien ist er zur Fehlersuche auf Meß-Untersuchungen derer angewiesen die er richtiggehend haßt.

Indirekt wird er dadurch wieder zum normalen Menschen, dessen Gehör auch nicht besser ist als das einen beliebigen Anderen. Er trägt diesbezüglich nur einen gewaltigen Dünkel vor sich her, von dem ich bei Dirk noch nicht einmal glaube daß er im Interesse seines Jobs gespielt ist. Er glaubt offenbar wirklich daran.

Für Dich und mich ist das im Gegensatz zu David allerdings keine Entschuldigung, eher im Gegenteil. Ein Überzeugungstäter ist immer noch ein Täter.

Anonym hat gesagt…

Womit er eigentlich sogar ungewollt die Position der Holzohren stützt: Was hörbar ist, ist auch messbar. Welche Ironie.

Lia hat gesagt…

naja
Es zeigt aber auch, dass man bei theoretischer Unhörbarkeit nicht mal so eben die beliebte Suggesstionskeule schwingen sollte, sondern sich das Ganze vorher genauer anschauen
Dass die Ursache eine andere als vom Hörer erwartet ist, spielt ja dafür keine Rolle

Hifiaktiv hat gesagt…

Zitat:
Für Dich und mich ist das im Gegensatz zu David allerdings keine Entschuldigung, eher im Gegenteil. Ein Überzeugungstäter ist immer noch ein Täter.</quote).

Ich habe Dirks Tests von Anfang an kritisiert. Nicht die Methode an sich (die halte ich sogar für sehr gut - hat schon vor Jahren @UweM so gemacht), sondern die Art wie sie abgewickelt werden.

Und jetzt kam noch dazu, dass die Files zum Teil fehlerhaft waren.

Dirk hat sich selbst damit keinen Gefallen getan, im Gegenteil, jetzt ist er bezüglich Glaubwürdigkeit bei bestimmten Leuten komplett unten durch.

Und jetzt ist halt die Frage, wie man damit umgeht und in diesem Zusammenhang zeigt sich auch, wie "man/frau" gestrickt ist.

Für mich ist die Sache klar: Dirk hat es gut gemeint. Leider hat er "geschusselt" und ganz wichtige Dinge ausgelassen, die notwendig gewesen wären, um seine Tests transparent und somit glaubwürdig zu machen. Und genau das habe ich auch kritisiert. Leider habe ich wieder einmal recht gehabt.

Aber immerhin hat er etwas gemacht bzw. versucht! Wer von den vollautomatisierten Lästerern hier kann das auch von sich behaupten? Vor dem PC sitzen und irgendwas in die Tasten hämmern, das kann jeder!

Auch das ist nämlich typisch für fast alle Forenteilnehmer! Sie probieren nichts selbst aus, ihre "Hauptarbeit" besteht darin zu googeln, sich "ihre" Seiten rauszupicken und diese dann großartig zu präsentieren, so als stünde darin die Wahrheit.

Das passiert seit Jahren und somit ist es kein Wunder, dass bei allen derartigen Diskussionen nichts weitergeht.
Ein einziger gut gemachter verblindeter Test sagt unvergleichlich mehr aus als tausende von Forenbeiträgen, in denen nur theoretisiert und zitiert wird.

Und eben das halte ich Dirk zugute. Er hat etwas Sinnvolles versucht, leider hat er es verbockt. Daraus könnte er lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Aber es gibt keinen Grund, ihn deshalb - so wie hier geschehen - durch den Dreck zu ziehen!
---------------------------------

Nochmals zum unschönen Nazi-Thema:

Ich gebe zu, dass ich Leute geistig in Schubladen stecke. Mich selbst auch, ich gehöre zu 100% den "HiFi-Realos" an. Dann gibt es noch die der "HiFi-Esoteriker" (deren "Erkenntnisse" aus meiner Sicht komplett auf ihren Suggestionen aufgebaut sind) und seit Kurzem gibt es noch die Lade der "HiFi-Chameleons", die man nicht zuordnen kann, weil sie sich nicht eindeutig deklarieren und ständig hin- und herschwanken (alles ist möglich, "nix is fix").

Jetzt muss ich noch eine Lade beschriften, darauf steht dann "HiFi-Nazis". Und da kommen alle die rein, die aus ihren anonymen Löchern auf alles ballern was "andersdenkend" ist. Das wird mit Abstand die grauslichste Lade, deren Griff ich nur mit der Beisszange anfasse.

Was mich dabei am meisten stört ist, dass diese "HiFi-Nazis" alle aus der Ecke der Realos kommen. Ich distanziere mich mit aller Deutlichkeit davon.

Gruß
David

Anonym hat gesagt…

Naja David.

Ich bin nun wirklich nicht schnell dabei, jemanden rechtes Gedankengut zu unterstellen, weil er problematisches Vokabular benutzt. Ich mache das von einem Gesamtbild abhängig, das ich von der Person habe. Im Falle von D.J. ist es so, dass ich glaube, er benutzt dieses Vokabular aus Gedankenlosigkeit als Folge seiner eigenen Niveaulosigkeit, die aber nicht auf rechter Gesinnung fußt.

Trotzdem ist der Gebrauch eines solchen Vokabulars zu mahnen. Man könnte einfach sagen, "Hör´ zu Dirk, der Begriff Zecke ist negativ vorbesetzt und ich wünsche solche Ausdrücke nicht in meinem Forum."

Dass Du das nicht tust, wirft ein arg negatives Licht auf dich. Du entblödest Dich nicht mal, die Leute, die darauf hinweisen, als Hifi-Nazis zu betiteln. Das ist oberblöd und beweist einmal mehr, wes Geistes Kind du bist.

Der immergleiche Vorwurf der anonymen Theoretiker läuft doch ins Leere. Ich habe nicht das Gefühl (um nicht zu sagen ich weiß es ziemlich sicher), dass Scheller ein Theoretiker ist. Mir sind im Übrigen schlaue Theoretiker lieber, als hirnlose Praktiker. Ich würde mich z.B. nie von einem Metzger operieren lassen, nur weil er viel Erfahrung im Ausbeinen hat.

Grüße

Kawa

pelmazo hat gesagt…

@Lia: "Es zeigt aber auch, dass man bei theoretischer Unhörbarkeit nicht mal so eben die beliebte Suggesstionskeule schwingen sollte, sondern sich das Ganze vorher genauer anschauen
Dass die Ursache eine andere als vom Hörer erwartet ist, spielt ja dafür keine Rolle"


Wenn man sich alles genauer anschauen wollte was die Leute so gehört haben wollen würde man im Leben nicht damit fertig.

Ich denke ich weiß was Du meinst, und Du hast oft genug recht damit. Eine Lösung ist es aber auch nicht.

Die "Suggestionskeule" ist im besten Fall dafür da, dem Betreffenden klar zu machen daß die Tatsache daß er etwas gehört hat noch lange nicht bedeutet daß es auch real vorhanden gewesen sein muß. Egal wie oft er es gehört hat, wie viele andere Leute es auch noch gehört haben, und wie eindeutig es ihm vorgekommen ist.

Aber es stimmt, sie wird zu oft auch in Fällen eingesetzt in denen das Problem nicht darin liegt was gehört wurde, sondern wie man das Gehörte interpretiert. Bei Dirk's MP3-Test gab's ja tatsächlich was zu hören, bloß waren das keine MP3-Fehler, sondern die Folgen eines Zeitfehlers.

Hifiaktiv hat gesagt…

@Kawa, von mir aus bezeichne mich als "blöd" nur weil ich nicht einmal im Traum auf die Idee gekommen wäre, bei Dirks Aussage (Zecken) an Nazis zu denken.

Dagegen veranlasst mich die Hetzjagd, die sich hier in diesem Blog gegenüber Andersdenkenden abspielt, viel eher zu diesem Konnex.

Mir ist auch schleierhaft, wie du im Zusammenhang mit meiner Aussage (nur Theoretiker) auf @Scheller kommst.
Gerade er gehört zu den ganz wenigen, die längst erkannt haben was Sache ist. Letztlich auch durch Anwendung von Praxis.

Anonym hat gesagt…

Hallo David.

Text lesen und gleichzeitig verstehen sind schon schwierige Dinge. Aber Schwamm drüber ... Hauptsache freundlich!

Grüße

Kawa

pelmazo hat gesagt…

@HiFiAktiv: "Dirk hat sich selbst damit keinen Gefallen getan, im Gegenteil, jetzt ist er bezüglich Glaubwürdigkeit bei bestimmten Leuten komplett unten durch."

Ich bezweifle daß der aktuelle Test einen großen Unterschied gemacht hat. Der Test ist ja bei weitem nicht das Übelste was Dirk schon gebracht hat. Bei den "bestimmten Leuten" war er daher schon lange zuvor unten durch, und bei denen die ihn immer noch ernst genommen haben wird die neueste Farce auch keinen großen Denkprozeß auslösen. Da zählt dann viel eher die Gruppensolidarität.

Die Fehler in Dirk's Files sind nicht etwas was man als bedauerlichen aber harmlosen Lapsus abtun kann. Dirk will das verständlicherweise so aussehen lassen. Aber es gab noch in jedem "Test" den Dirk heraustrompetet hat gravierende Fehler. Das Mindeste was man ihm vorwerfen muß ist daß er in dieser Hinsicht absolut nichts dazulernt. Er macht die gleichen Fehler immer wieder.

Was aber die Sache wirklich unappetitlich macht ist die Art und Weise wie er mit denjenigen umgeht die die Fehler suchen und finden. Wir erinnern uns noch alle an seine Kampfrhetorik nach dem aufwändigen Studiomagazin-Kabeltest, wo er meinte den endgültigen Beweis in Händen zu haben und den Zweiflern den Mund verbieten zu können. Und zu welchen Mitteln er gegriffen hat als er damit keinen Erfolg hatte.

Das ist durch keine wie auch immer geartete Überzeugung zu rechtfertigen. Jeder Glaubenskrieger ist von dem überzeugt wofür er Krieg führt. Das ist genau das Problem!

Die viel wichtigeren Fragen sind, ob er für seine Überzeugung tragfähige Gründe hat, und ob er seine Überzeugung mit vertretbaren Methoden zu verbreiten versucht. Dirk steht bei beiden Fragen weit außerhalb des Tolerablen.

"Für mich ist die Sache klar: Dirk hat es gut gemeint. Leider hat er "geschusselt" und ganz wichtige Dinge ausgelassen, die notwendig gewesen wären, um seine Tests transparent und somit glaubwürdig zu machen. Und genau das habe ich auch kritisiert. Leider habe ich wieder einmal recht gehabt."

Mit seinen Gegnern hat er es noch nie gut gemeint. Er hat es gut gemeint in dem Sinne daß er wirklich glaubt mit solchen Tests seine Ansichten untermauern und verbreiten zu können. Das ist aber kein Kriterium dafür ob sein Handeln akzeptabel ist oder nicht. Ein Selbstmordbomber meint es in diesem Sinne ebenfalls "gut", und dennoch sind wir uns wohl alle einig daß das kein akzeptables Verhalten ist. Der Wahn setzt da den gesunden Menschenverstand außer Betrieb, und der beste Wille produziert die übelsten Taten.

Er hat auch nicht "geschusselt". Er hat genau das getan was er für korrekt und richtig gehalten hat. Er hat damit keinen Lapsus produziert, sondern demonstriert wie er denkt und arbeitet. Für Leute die unabhängig denken können ist das ziemlich aufschlußreich, denn ohne es zu wollen oder überhaupt zu realisieren macht Dirk damit sichtbar wie weit seine tatsächlichen Fähigkeiten von dem entfernt sind was er sich selbst und Anderen glauben machen will.

Sein "Lapsus" ist kein Resultat von Schludrigkeit, sondern von seiner krassen Fehleinschätzung seiner Hörfähigkeiten und Fehlinterpretation seiner "Erfahrung". Genau deswegen passiert so etwas immer wieder. Genau deswegen lernt er offenbar nichts dazu.

Genau deswegen weil er sich selbst für so ein Goldohr hält meint er ohne die Kontrollen auskommen zu können die ihm seine Fehler hätten offenbaren können bevor er die Dateien zugänglich macht. Und genau so ist er auch zu seinen "Erfahrungen" gekommen die seine Verblendung weiter zementieren.

Die Fehler sind demnach systematisch und zwangsläufig, und ein Kritiker wie ich braucht eigentlich bloß zu warten bis der Betreffende von selbst in die Falle läuft die er sich unbewußt aufgestellt hat. Dirk scheitert nicht an fehlender Gewissenhaftigkeit, sondern an seiner eigenen Verblendung.

pelmazo hat gesagt…

@HiFiAktiv: "@Kawa, von mir aus bezeichne mich als "blöd" nur weil ich nicht einmal im Traum auf die Idee gekommen wäre, bei Dirks Aussage (Zecken) an Nazis zu denken.

Dagegen veranlasst mich die Hetzjagd, die sich hier in diesem Blog gegenüber Andersdenkenden abspielt, viel eher zu diesem Konnex."


Deine Blindheit ist wirklich atemberaubend.

Es ist hier mehr als einmal klargestellt worden daß es nicht darum ging, Dirk zum Nazi zu stempeln, sondern darum, seine Schädlingsrhetorik anzuprangern. Wenn Du beim Begriff "Zecke" im Traum nicht an Nazis denkst, dann hast Du Glück gehabt. Es gibt Leute (nur noch wenige) die bei diesem Begriff ziemlich schlecht träumen. Historische Assoziationen verschwinden nicht einfach dadurch daß man sie ignoriert.

Aber das Unsäglichste: Als hättest Du auf das Stichwort bloß gewartet fängst Du jetzt selbst mit einer Nazi-Schublade an. Und stopfst gleich eine ganze diffuse Gruppe hinein.

Und als Begründung dafür kommt erneut die schon x-mal zurückgewiesene Behauptung, hier ginge es um eine Hetzjagd gegen Andersdenkende.

David, Du meinst ja immer ich müßte hier im Blog besser für Hygiene und anständiges Verhalten sorgen. Deinetwegen mache ich jetzt eine Ausnahme von meinem normalen Moderationsverhalten. Du bist hier in meinem Blog ab sofort unerwünscht. Ich bitte Dich darum, das zu respektieren und künftig auf Kommentare hier zu verzichten.

Anonym hat gesagt…

HIfiaktiv schrieb
Jetzt muss ich noch eine Lade beschriften, darauf steht dann "HiFi-Nazis". Und da kommen alle die rein, die aus ihren anonymen Löchern auf alles ballern was "andersdenkend" ist. Das wird mit Abstand die grauslichste Lade, deren Griff ich nur mit der Beisszange anfasse.

Das ist die absolut dämlichste Retourkutsche, die ich je im Netz gelesen habe...

Und zur politischen Bildung:
Vielleicht hülfe manchem eine Stippvisite in zb Wurzen (mit gegen Nazis T-Shirt - man hat ja Rückrat), quasi als Blockseminar - dann weiss man nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch wer im Gros solche Begriffe benutzt und wie sich das anfühlt - und ob man sowas wirklich in Hififoren zur Bezeichnung von Kritikern lesen möchte....

Anonym hat gesagt…

David, Du hast ganz einfach Scheiße gebaut (wie Dirk in seinen "Tests") und diese Beleidigung ganz einfach übersehen. Und anstatt dies einfach zuzugeben und im Nachhinein zu korrigieren (wie Du es schon in vielen anderen Beiträgen von Dirk tun musstest) lamentierst Du hier nun herum und versuchst Deinen Fehler im Nachgang zu rechtfertigen (wie Dirk). Das kann aber nur schiefgehen, wie die Kommentare hier zeigen. Und es verdeutlicht, daß ihr Brüder im Geiste seid, auch wenn die Anschauungen gegensätzlicher nicht sein könnten.

Hifiaktiv hat gesagt…

Hallo @pelmazo!
Selbstverständlich werde ich deinem Wunsch nachkommen und hier nichts mehr schreiben.

Mehr noch, ich werde den Link hierher löschen und auch nicht mehr mitlesen. Ich kann da mir gegenüber sehr konsequent sein, vor allem wenn ich erkenne, dass es besser für alle Beteiligten ist - und vor allem für mich selbst.

Leid tut es mir ein bisschen um deine wirklich guten Artikel, um Christian Böckles Satire und um den einen oder anderen guten Beitrag von Lia, aber für mich gibt es da nur Hopp oder Tropp!

Ich wünsche euch noch viel Glück!

Gruß
David

Anonym hat gesagt…

Wie dämlich, hinterfotzig oder blind muß man eigentlich, um nicht zu merken, wie schwach verdeckt unterschwellig antisemitisch hier von dem einen oder anderen "argumentiert" wird?

Ein paar "Kostproben":

Anonym hat gesagt:
"Richtig, verbale Herabsetzung und Entmenschlichung ist nicht nur unter Nazis verbreitet. Gibt auch in Israel welche, Liebermann und so weiter. Dirk bedient sich derer rhetorischen Methoden. Ohne diese wären Gaskammern nicht möglich gewesen.

Das Messinger das zulässt, aus niederen Profit- und PR-Gründen, besudelt auch das Gedenken an seine Vorfahren."

und

Anonym hat gesagt:
"Ja, mit dem Wort "Zecke!" wurden schon Davids Leute durch die Gassen Wiens gejagt....."

Einfach nur widerlich...

Anonym hat gesagt…

Man weiß ja: Fragen nach seiner Person sind zwecklos, aber wer ist eigentlich dieser "pelmazo"? Was befähigt ihn, sich über andere derart belustigend bis beleidigend auszulassen?

Von denen, die er und andere Kommentatoren stets in den Blick nehmen, sei es nun Dirk, Charly oder Franz, weiß man wenigstens, was sie machen. Nun scheint auch Messinger zu einer unerwünschten Person hier deklariert worden zu sein. Dirk betreibt ein mastering studio, kümmert sich auch um Nachwuchs-Sänger/innen, Charly hat eine zeitlang bei einer anerkannten audio-Werkstätte mitgewirkt, macht jetzt bei Siemens wohl in Sicherheitstechnik. Bei Franz hatte ich einmal das Vergnügen, seiner Anlage lauschen zu dürfen, was für mich ein ganz außergewöhnliches Erlebnis war. Messinger ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der nebenbei ein Forum betreibt und Leuten unterschiedlicher Anschauungen Raum für Austausch anbietet. Alles Leute, die jeder auf ihre Art etwas leisten und etwas auf die Beine gestellt haben. Wer ist aber dieser "pelmazo"? Wo erfährt man etwas über seine Arbeit, was macht er, welche Referenzen hat er? Wie kann man das, was er schreibt, einordnen?

Mir scheint, er liebt die Provokation und den virtuellen Auftritt mehr als seine Arbeit.

Paßt jetzt nicht in diesen Rahmen, aber solche Gedanken gehen einem durch den Kopf, wenn ich seine Blog-Kommentierung druch ihn u.a. hier verfolge.

Anonym hat gesagt…

"Wie kann man das, was er schreibt, einordnen?"

Mit dem Hirn. Pelmazos Person tut da rein gar nichts zur Sache.

Anonym hat gesagt…

"Du bist hier in meinem Blog ab sofort unerwünscht. Ich bitte Dich darum, das zu respektieren und künftig auf Kommentare hier zu verzichten."

OK, David hat sich hier in einen Blödsinn verrannt. Aber ist dieser Blödsinn schlimmer als das, was uns seine Kontrahenten ständig vorführen? Ich finde nicht. Es gibt in diesem Blogkommentar viel Schlimmeres; von totaler Verblendung bis zur feigsten Hinterhältigkeit findet jede menschliche Schwäche hier ihre Nische. Und wie du selbst immer sagst, ist das auch gut und richtig so, denn für die Einschätzung des jeweiligen Standpunktes ist das, was die Leute im Zustand der Enthemmung ausspeien, oft viel erhellender als die wohlformulierten Worte, die sie unter moderativer Aufsicht zu äußern wagen.

Trotzdem lässt du dich in diesem insgesamt recht unspektakulären Fall dazu hinreißen, von einem deiner besten und wichtigsten Prinzipien abzuweichen und schließt ausgerechnet den eher harmlosen David hier aus.

Ich halte diese "Ausnahme von [d]einem normalen Moderationsverhalten" für einen gravierenden Fehler. Du beschädigst mit diesem inhaltlich nicht zu rechtfertigenden Ausschluss eines deiner wesentlichsten Standbeine. Bitte überleg es dir noch einmal.

Anonym hat gesagt…

Zensur. ZENSUUUUUR!

Dieses durch Zensur kontaminierte Forum muss unverzüglich, unwiderruflich und unrückstandshaft gelöscht werden.

Herr Admin bitte. Leider. Danke.

Anonym hat gesagt…

Da operiert J. im Nazi-Jargon, um seine Interessen durchzusetzen - und die, die ihn und M. darauf hinweisen, werden folgend als "Hifi-Nazis" und "antisemitisch" verunglimpft.

Wirrer die Realitäten verzerren, konnte nur noch der kleine Hinkefuß.

Anonym hat gesagt…

Kann sein, dass pelmazo was von der Technik versteht, aber sein Charakter ist unter jeder Sau! Was er sich jetzt geleistet hat setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Anonym hat gesagt…

Da haben die sich aber einen braunen Bärendienst geleistet.

Hoerzone hat gesagt…

Bei einigen der teilnehmenden Personen in dem Thread würde ich an Pelmazos Stelle direkt persönlich vorbeifahren und die rote Karte zeigen! Was die an persönlichen Angriffen unter der Gürtellinie fahren, fällt leider irgendwie auf ihn zurück.
David trägt wenigstens etwas zur Diskussion bei, stellt sich auch den Dingen die in seinem Forum passiern, unabhängig ob man das gut oder schlecht findet
Pelmazo, ich würde mir das unerwünscht nochmal überlegen

viele Grüße
Reinhard

Anonym hat gesagt…

Leider gibts aber niemanden der dermassen NICHT auf irgendwelche ihm entgegengebrachten Argumente eingeht wie David. Und wenn doch, dann meistens mit "Das kann ich mir absolut nicht vorstellen." Naja.

Es ist darüberhinaus nicht wirklich erheblich ob er hier erwünscht ist oder nicht, da er sich sowieso ständig wiederholt. Seine 18000 .at Beiträge könnte man locker auf ca. 50 Kernaussagen zusammendampfen (zuzüglich ein paar Anekdoten und Kalauer), und die werden ständig gebetsmühlenartig wiederholt, egal was die anderen entgegenbringen.

Das gilt für viele andere natürlich genauso, aber nicht in dem Ausmass.

Anonym hat gesagt…

Zecke= Nazi
Unerwünscht=Nazi?
http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/pl007168/index.html

Anonym hat gesagt…

Wer Diskussionsteilnehmer, die von der heiligen Zweifaltigkeit J.+M. abweichende Meinungen vertreten, als "Zecken" und "HiFi-Nazis" beschimpft, macht eine zivilisierte Verständigung unmöglich.

pelmazo hat gesagt…

Vielleicht sollte ich noch ein paar Dinge klarstellen.

Ich will von vorn herein nicht in die Diskussion einsteigen ob der Rausschmiß von David nun gerechtfertig oder gerecht oder angemessen war. Mir egal. Das ist mein Blog, das muß reichen. Ich werde niemandem gegenüber Rechenschaft ablegen. Wem das nicht paßt der kann meinetwegen drüber lamentieren. Bei der Beurteilung dessen was nun schlimmer oder weniger schlimm war kann man's sowieso nicht jedem recht machen.

David hat seinen Rausschniß hauptsächlich seinem eigenen Insistieren zu verdanken, ich müsse mein Blog mehr moderieren. Und seiner kaum erträglichen Scheinheiligkeit mit der er genau das was er bei anderen ankreidet selbst in verschärfter Form praktiziert.

Daß er in mancherlei Hinsicht nicht "der Schlimmste" ist, das ist mir selber klar. Das spielt für mich hier aber keine Rolle.

Und deswegen sehe ich auch keinen Anlaß meine Entscheidung zu überdenken.

Anonym hat gesagt…

Anonym schrieb:

[...] aber wer ist eigentlich dieser "pelmazo"?

Was genau tut das hier zur Sache?

Was befähigt ihn, sich über andere derart belustigend bis beleidigend auszulassen?

Das sollte unmittelbar den von ihm verfassten Texten zu entnehmen sein; dass du das scheinbar nicht auf die Reihe bekommst (sonst würdest du die saublöde Frage ja nicht stellen), spricht nicht dafür, dass man dir diese eingehender als ich das jetzt hier tue beantworten sollte. Aber deine Frage war ja erkennbar ohnehin rein rhetorischer Natur, gell?

Von denen, die er und andere Kommentatoren stets in den Blick nehmen, sei es nun Dirk, Charly oder Franz, weiß man wenigstens, was sie machen.

Vor allem liest man, was sie schreiben, und auch hier sind mehr Infos zu einer Beurteilung nicht notwendig. Die meisten dürften bei den von dir genannten Kandidaten ausreichend im Bilde sein...

Nun scheint auch Messinger zu einer unerwünschten Person hier deklariert worden zu sein.

Wieso auch? Außer David Messinger wurde meines Wissens noch niemand von pelmazo des Forums verwiesen. Aber ich lasse mich da von dir gerne korrigieren.

[...]
Ein zur Beantwortung deiner Fragen und Untermauerung deines Standpunkts Haufen irrelevantes Zeugs.

Wie kann man das, was er schreibt, einordnen?

Herrje, lern lesen und vor allem endlich mal denken!

Mir scheint, er liebt die Provokation und den virtuellen Auftritt mehr als seine Arbeit.

Mir scheint, du schwatzt Blödsinn, da du, wie du ja selbst weiter oben ellenlag lamentiert hast, pelamzo gar nicht kennst und infolgedessen auch nicht über genügend Informationen verfügst, um diese Frage auch nur annähernd beantworten zu können.

Paßt jetzt nicht in diesen Rahmen,[...]

Stimmt!

aber solche Gedanken gehen einem durch den Kopf,[...]

Dazu sage ich jetzt lieber nichts...

Noch etwas zu Hifiaktiv:
Hätte pelamzo ihn nicht aus dem Forum ausgeschlossen und er bekundet, hier nicht mehr lesen zu wollen, wäre von mir garantiert noch etwas gekommen.
So aber wäre es nur billiges Nachtreten, das ich mir erspare.

Da außerdem pelmazo den Ausschluss von David hier scheinbar nicht weiter erörten will, auch hierzu vorerst kein Kommentar von mir.

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

SmS hat gesagt…

Was für ein bemitleidenserter Scheisshaufen!

Da wird David, der nun wirklich nur seine Meinung vertreten hat, ansonsten mehr als einmal Pelmazo den Arsch geküsst hat (sind ja beide Vollsp....ähhh Vollrealos), aus diesem Blog ausgeschlossen. Und das nur, weil ihm der Umgangston und die Verbindung zu unlauterem Gedankengut, welches man gegen Andersdenkende immer wieder "ausgräbt", missfallen hat.

Das ist ein Grund, warum ich mich auch aus Foren mittlerweile raushalte (grösstenteils). Nur Anranzerei und Kompetenzgerangel.

Eigentlich echt armselig, aber die "Unfehlbaren" werden sicher keine Fehler bei sich selbst suchen. Hier im Münsterland (und Ruhrpott) sagt man zum BVB auch "Zecken", das stört keinen, nur die MESSdiener und Wasserträger einer Blogflöte stören sich an einem Ausdruck, den ein gemeinsam benanntes Feindbild (der diesen im Zusammenhang mit lästigen Insekten genannt hat).

Mal ehrlich: die meisten Kommentare sind nur dazu da, Leute anzupissen und vor's Schienbein zu treten, in einer Art, in der man in JEDEM Forum fliegen würde. Hier bleibt alles stehen, erfreut sich des kollektiven Eindreschens, und eine Meinung eines offen (aber nicht beleidigend) agierenden Forenbetreibers führt zu seinem Ausschluss.

Wenn ich David wäre - ich täte selbst bei einem Zurückrudern Pelmazos nicht mehr hier schreiben.

Gruß
BERND

PS: als "Hilfsmoderator" schliesse ich den User "Anonym" aus, so einen brauchen wir hier nicht. ;-)

Anonym hat gesagt…

Hi SMS,

an den diesen ehrenwerten Mitgliedern unserer Gesellschaft wirst du nichts ändern. Man kann sie lediglich meiden.

Die sind einfach "hard wired". Nix Flash oder EEPROM. Keine neue SW möglich. Alter Stand bleibt eingefroren.

Anonym hat gesagt…

SmS schrieb:

Und das nur, weil ihm der Umgangston und die Verbindung zu unlauterem Gedankengut, welches man gegen Andersdenkende immer wieder "ausgräbt", missfallen hat.

Er hat vor allem mal den Nazibegriff gegen diejenigen gewendet/verkehrt, die berechtigterweise die Verwendung von Nazivokabular angeprangert haben, und damit eindrucksvoll den Begriffsdiebstahl, der ja Thema pelmazos' Beitrags ist, vor aller Augen demonstriert.

Hier im Münsterland (und Ruhrpott) sagt man zum BVB auch "Zecken",[...]

Ich zitier mich gerne noch mal selbst:
Das Wort Zecke wird ganz überwiegend in der Naziszene als Kampfvokabel gegen politisch Andersdenkende und sonstige missliebige Personen gebraucht. Das ist nun mal Fakt!
Den entsprechenden Link zu Wikipedia hierzu hatte ich auch gebracht. Kannst aber auch selbst googlen, wenn du mir nicht glaubst.
Dass irgend eine lokale Clique oder andere interessierte Gruppen dieses menschenverachtende Vokabular für ihre Zwecke instrumentalisieren, macht es nicht besser und kann schon gar nicht als Rechtfertigung für dessen Gebrauch dienen.

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=Zecke&aq=f&aqi=g10&aql=&oq=&gs_rfai=

Manchmal ist eine Zecke einfach nur eine Zecke, mehr nicht.

Anonym hat gesagt…

Anonym hat gesagt…

Anonym schrieb:

Manchmal ist eine Zecke, einfach nur eine Zecke, mehr nicht

Ich zitiere mich auch in diesem Fall gerne wieder selbst:

Sicher, nur steht die eigentliche, also zoologische, Bedeutungsvariante des Wortes, die in den Links erklärt wird, hier nicht zur Debatte.
Dirk hat mit dem Wort schließlich nicht die Zecke als Tier bezeichnet, sondern metaphorisch abwertend (parasitär, blutsaugend, lästig (wie Ungezifer)) für einen Menschen - ganz genau so wie es Nazis eben tun - gebraucht.

Hier klicken!

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

Manchmal ist eine Zecke viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint...

Hier klicken!

Mit gänzlich nicht vollautomatisierten Grüßen

ein anonymes Holzohr

Anonym hat gesagt…

"Das ist mein Blog."

Klar.

"Das muß reichen."

Als erklärter Pelmazo-Anhänger sage ich dir, dass das eben NICHT reicht. Deine Position als wirksamer Gegenpol zum High End-Wahnsinn beruht nämlich nicht nur auf deinen fachlichen Beiträgen im Blog, sondern auch auf der unparteiischen (!) Beurteilung, die du den Kommentatoren hier zuteil werden lässt. Soll heißen: Bewertest du einen Beitrag als scheinheilig, dann spielt es keine Rolle, ob er von David, Dirk oder Franz stammt. Es ist unerheblich, ob der Betreffende die richtigen Audio-Ansichten vertritt oder nicht. So war das jedenfalls bisher.

Wenn du von diesem Prinzip jetzt abgehst und stattdessen Willkür walten lässt, lieferst du nicht nur deinen Gegnern billige Munition (was mehr oder weniger unerheblich ist); du untergräbst damit auch deine Stellung bei deinen Anhängern, die u.a. deswegen auf deiner Seite sind, weil hier "Gleichheit vor dem Gesetz" gilt.

Mit der Haltung, dass es dir egal ist, ob eine Handlung deinerseits gerechtfertigt oder angemessen ist, bringst du dich in Widerspruch zu dem aufklärerischen Grundgedanken deines Unterfangens. - Soweit meine Anmerkungen. Aber wie gesagt, das ist ja dein Blog.

Anonym hat gesagt…

Die eine Hälfte (fröhlicher multitasking Dilettant) knödelt Andersdenkende mit "HIFI-NAZIS!" an, die andere (getunter Kondensator statt Kopf) trällert rhythmisch "ZECKEN!" rein, dann fehlt nur die Vuvuzela als Untermalung und fertig ist der Soundtrack für die Hatz im Township.


++++++SATIRE++++++++++++++++++

pelmazo hat gesagt…

"du untergräbst damit auch deine Stellung bei deinen Anhängern, die u.a. deswegen auf deiner Seite sind, weil hier "Gleichheit vor dem Gesetz" gilt."

Wenn sie das erwarten sind sie im falschen Film. Ich bin nicht das Gesetz und will es auch nicht sein. Ich habe niemals versprochen, unparteiisch zu sein, ich habe noch nicht einmal versprochen fair zu sein. Im Gegenteil, meine Ankündigung auf der Blog-Titelseite kann man nicht gänzlich unberechtigt auch so deuten daß ich ganz bewußt parteiisch gegen diejenigen bin, die ich dort Dummschwätzer nenne.

Wer eine Erwartungshaltung derart frei erfindet soll sich bei mir nicht beschweren wenn ich nicht liefere was er gern bekommen würde.

Ich lege auch keinen besonderen Wert darauf, "Anhänger" zu haben, wenigstens nicht im Sinne von "Jüngern". Wenn's Leute gibt denen gefällt was ich schreibe, prima. Mir gefällt auch manches was Andere hier schreiben. Wenn sich Leute durch meine Texte zum Nachdenken anregen lassen, umso besser.

Das ist die Sorte von "Anhängern" die mir willkommen sind. Leute die zum Nachdenken bereit sind und ihren Spaß an Erkenntnis haben. Um meine Stellung bei denen ist mir nicht bange.

Anonym hat gesagt…

und schließt ausgerechnet den eher harmlosen David hier aus.


Der ist nicht halb so harmlos wie vermutet. Er schmeisst in seinem Forum gerne den ersten Stein und beobachtet aus der Deckung, wie sich seine Kettenhunde zerfleischen.
Welche Ziele er unter anderem damit genau verfolgt ist mir unklar.

Anonym hat gesagt…

"meine Ankündigung auf der Blog-Titelseite"

... habe ich ehrlich gesagt nicht ganz ernst genommen und eher für Selbstironie bzw. Koketterie gehalten, zumindest die "eitle Selbstdarstellung". Die Absicht zur "Verbreitung unwillkommener Ein- und Ansichten" hingegen deute ich als aufklärerisch, und da bin ich eben der Ansicht, dass du einen Teil deines Potentials verschenkst (und schon daher sowieso nicht als Messias in Frage kommst). Aber besser so als gar nicht.

Schönen Abend noch!

Lia hat gesagt…

Es ist unerheblich, ob der Betreffende die richtigen Audio-Ansichten vertritt oder nicht. So war das jedenfalls bisher.

Wenn du von diesem Prinzip jetzt abgehst und stattdessen Willkür walten lässt, lieferst du nicht nur deinen Gegnern billige Munition (was mehr oder weniger unerheblich ist); du untergräbst damit auch deine Stellung bei deinen Anhängern, die u.a. deswegen auf deiner Seite sind, weil hier "Gleichheit vor dem Gesetz" gilt.


?
An welcher Stelle verlässt er denn das Prinzip ?
Weder David noch Dirk sind hier wegen ihrer Hifiansichten im Gespräch, aber scheinbar fruchtet Davids stoische Wiederholung längst widerlegter Behauptungen ja doch bei dem ein oder anderen ;-)

@sms
Die Erfahrung als "Zecke" einen Stiefel im Bauch zu haben, hab ich in meiner Jugend 2x gutieren können, bei rechten Aufmärschen ist mir als offizieller Unterstützer von kleinen Metalkonzerten gegen Rechts auch immer ein wenig bange, wenn der Trupp "Zecken raus" rufend gegen die Schaufensterscheibe boxt.

Ich wünsch das wirklich keinem, aber deine naive Verharmlosung ist echt zum kotzen

Anonym hat gesagt…

Glaube nicht, daß SmS das verharmlosen wollte. Auf den Gedanken, daß Dirk diesen Begriff aus falschen Verständnis heraus gebraucht hat - was nicht verharmlost werden soll - kommt hier anscheinend niemand. Einige scheinen das aber fast willkommen aufnehmen zu wollen und einen Popanz dann aufzubauen, auf den man schlagen kann.

Um was geht´s hier eigentlich noch mal?

Lia hat gesagt…

Auf den Gedanken, daß Dirk diesen Begriff aus falschen Verständnis heraus gebraucht hat - was nicht verharmlost werden soll - kommt hier anscheinend niemand.

Das steht hier sogar mehrfach drin
(also das Dirk NICHT als Nazi bezeichnet wird/wurde, sondern die Benutzung dieser Sprache abartig ist und kritisiert wird)
Aber anstatt sich klar zu distanzieren wird jedem, der nicht naiv wie Bohne ist vorgeworfen es gehe ihm nur um drauhauen, und zur Kröhnung er sei ein Hifinazi

und sorry, aber wenn ich sowas lese

Eigentlich echt armselig, aber die "Unfehlbaren" werden sicher keine Fehler bei sich selbst suchen. Hier im Münsterland (und Ruhrpott) sagt man zum BVB auch "Zecken", das stört keinen, nur die MESSdiener und Wasserträger einer Blogflöte stören sich an einem Ausdruck, den ein gemeinsam benanntes Feindbild (der diesen im Zusammenhang mit lästigen Insekten genannt hat).

Dann wird miur mit meinem Erfahrungshintergrund übel

SmS hat gesagt…

@ Lia

Jetzt kotzt du schon ellenlang, dafür bist du extra aus deinem Loch gekrochen (ansonsten liest man dich gar nicht mehr) - aber wo "gebrochen" wird, musst auch du mal "für kleine Models".

Nimm 'ne Rennie und komm mal wieder runter.

Gruß
BERND

Anonym hat gesagt…

So, dann will ich auch mal meine hobbypsychologische Bewertung abgeben (alle echten Psychologen bitte ich vorsorglich um Verzeihung angesichts meiner Kompetenzüberschreitung): Ich finde den Rauswurf Davids bedauerlich.

Unfraglich hat er einen riesigen Bock geschossen und dafür auch die entsprechende Prügel bezogen.

Mich hätte interessiert, ob er sich da noch mehr reinredet, oder ob er seinen Bockmist einsieht und zurückrudert. Naja, es ist Pelmazos Blog, also seine Sache.

Ich kann durchaus verstehen, dass Pelmazo angesichts der ständigen Aufforderungen David, diesen Blog zu säubern, genervt ist. David tut dies übrigens überall, und das ist ein Ausdruck seines Selbstverständnisses.

Er sieht seine Handlungsweisen als Maßstab für den Rest der Welt, ob das nun Forenführung ist, oder seine mitunter doch selbst für einen bekennenden Realo wie mich zu arg vereinfachenden HiFi-Ansichten, oder Religion, Ethik, Politik, Sport … egal was es ist, David kennt die Wahrheit. Der Einfachheit halber (weil zuviel Nachdenken könnte einem den Ruf eines praxisfernen Theoretikers einbringen) sind diese Wahrheiten dann auch eher auf einem schwarz-weiß-, ja-nein-, gut-schlecht- Stammtischniveau, wobei er sich gerade von diesem Stammtischniveau abheben möchte, was er aber nur der Form nach tut, nicht aber inhaltlich (Merke: Hauptsache freundlich!).

Das kann bei etwas differenzierter denkenden Menschen mitunter Kopfschütteln oder gröbere Verstimmungen auslösen, spaßig sind diese Einwürfe bei distanter Beobachtung allemal. Deswegen hätte ich es befürwortet, wenn David hier noch weiter schriebe. Aber das ist ja Pelmazos Blog, und ein zurück gibt es ohnehin nicht.

Grüße

Kawa

Anonym hat gesagt…

es ist doch eigentlich völlig egal, ob Jambor mit der Zecke einen rechten Hintergrund hatte oder nicht.

Es gehört sich einfach nicht, Menschen so zu betiteln.

Punkt + AUS

Und ich bin mir sicher, hätte ein Jambor, Franz, Charly, Kellerkind, etc. "Gegner" ähnliches von sich gegeben, wäre die Reaktion des XX.at-Cheffe ganz anders ausgefallen.

Ich glaube die langjährigen Erfahrungen, dass dort permanent mit zweierlei Maß gemessen wird, hat die Emotionen jetzt überkochen lassen.

In wie weit die Hitze mit Schuld ist keine Ahnung.

Und ja, mein HiFi-Mielke hätte auch nicht sein müssen.

Alex8529

Anonym hat gesagt…

Ich bin kein Hobbypsychologe, sondern ein "echter".
Wenn ich das hier bewerten soll, dann ist für mich klar dass es hier mehrere Leute gibt die auch "echt" sind, allerdings echt krank. Allen voran dieser pelmazo, der zwar rhetorisch gut ist, aber ansonsten nur böses Gedankengut mit sich herumschleppt.

Ich kenne niemanden hier, möchte auch niemanden näher kennen lernen, aber dass ein offensichtlicher Friedensapostel nicht in dieses Konzept passt, das sagt eigentlich schon alles aus was es zu diesem dreckigen Sumpf hier zu sagen gibt.

Anonym hat gesagt…

Na für einen "echten" Psychologen ist das aber eine ziemlich lässig hingeschlatzte jedoch genauso eindimensionale Analyse. Ich bin enttäuscht und packe dich hiermit sofort in die gleiche Schublade wie den ganzen restlichen Haufen hier.

8]

Anonym hat gesagt…

"Wenn ich David wäre - ich täte selbst bei einem Zurückrudern Pelmazos nicht mehr hier schreiben."

Wenn ich David wäre, würde ich Pelmazos Platzverweis ganz einfach ignorieren und unbeschwert weiterposten. Erstens wird David hier ständig durch den Kakao gezogen, warum sollte er das widerspruchslos hinnehmen müssen? Und zweitens ist dieser Ausschluss sowieso inkonsequent und schlecht durchdacht. Ich sehe also keinen Grund, warum David ihn ernstnehmen sollte.

Wenn Pelmazo das nicht passt, kann er die unerwünschten Beiträge ja wieder löschen. Sein Verhalten in dieser Sache würde dann auch zeigen, wie ernst es ihm mit der Zensurfreiheit tatsächlich ist.

Anonym hat gesagt…

"Erstens wird David hier ständig durch den Kakao gezogen, warum sollte er das widerspruchslos hinnehmen müssen?"

Er trinkt den Kakao sogar noch.

"wie ernst es ihm mit der Zensurfreiheit tatsächlich ist."

Wieder einer, der nicht begriffen hat was Zensur ist. Wird dieser Begriff jetzt auch noch wegen Unkenntnis besetzt?

Anonym hat gesagt…

"Ich bin kein Hobbypsychologe, sondern ein "echter".
Wenn ich das hier bewerten soll, dann ist für mich klar dass es hier mehrere Leute gibt die auch "echt" sind, allerdings echt krank. Allen voran dieser pelmazo, der zwar rhetorisch gut ist, aber ansonsten nur böses Gedankengut mit sich herumschleppt.
"

Gehörst offensichtlich auch zu den verkorksten Typen die Psychologie studieren, um sich selbst analysieren und therapieren zu können.

Anonym hat gesagt…

1. M. führt ein Forum.

2. M. schmeißt Menschen dort raus, die nicht seiner Person/Meinung huldigen.

3. M. schmeißt seinen Glaubensbruder J. nicht raus, da dieser "nur" Andersdenkende als "ZECKEN"! herabwürdigt und "vor seine Flinte bekommen möchte".

4. M. "jagt" Menschen in anderen Foren, bezeichnet sie als "HIFI-NAZIS!", da sie nicht seiner Person/Meinung huldigen.

5. M. wird hier gebeten, draußen zu bleiben - SKANDAL!

Anonym hat gesagt…

Ihr habt doch einen an der Klatsche.

Anonym hat gesagt…


aber dass ein offensichtlicher Friedensapostel nicht in dieses Konzept passt, das sagt eigentlich schon alles aus was es zu diesem dreckigen Sumpf hier zu sagen gibt.


"Ein offensichtlicher Friedensapostel" hahaha. Er ist das ebensowenig wie du eine "echter" Psychologe sein dürftest, denn so wenig Menschenkenntnis sollte man in diesem "Job" nicht erwarten.

Du durchschaust nichtmal einen waschechten Halunken, du Blender.

Anonym hat gesagt…

Ja alles Vollsäue hier.
Aber zum Glück wird zensiert.

" Ich bin nicht das Gesetz und will es auch nicht sein. "
stimmt, unsere braune Sau hatte auch Gesetze selbst gemacht.

" Da fragt man sich dann zurecht, wer wirklich "die arme Sau" ist "
OK folgende saugute Reihenfolge:

pelmazo
sogar Doppelsau: Sau grasa + Sau desempleados, sucht Nebentätigkeit nach Möglichkeitganztags
scheller, scope, rit arme Sau, repariert in seiner Freizeit versaute Vibratoren
Christian Böckle
Wiederholungstäter, Schweinskopfnekrophiler,hat grossen Christbaumständer macht's aber nur mit Zipfelmütze
Alex8529
vorher gesengte Sau jetzt gesenkte Sau
Martin Gelte
braucht keine Sau, kann man in der Mitte knicken und von hinten laden
David
reiche Sau mit Foto an der Kellertür um zu verhindern,dass Ratten in`s Haus kommen
Dirk
singende Sau, viele können denken, Dirk bleibt es erspart
8]
faule Sau und Evolutionsbremse
Bernd
Sims Sau, ein Tag ohne ihn ist wie ein Monat Urlaub
Kawa
Motorrad Sau, Bergaufbremser
Lia
versaut ;-)
UweM
noch nicht versaut

saufreundliche Grüsse:
die letzte dumme zensierte Sau

Anonym hat gesagt…

Zur faulen Sau steh ich, die hab ich mir hart erarbeitet!

8]

Anonym hat gesagt…

Bergaufbremser ist ja lächerlich!

Verärgert
Kawa

Anonym hat gesagt…

Sau-starker Beitrag...

grins...

Alex8529

Anonym hat gesagt…

Das alles hier ist wirklich nur noch Scheisse!

Dicht machen!

pelmazo hat gesagt…

Bei manchen Beiträgen habe ich den Eindruck daß der Verfasser aus der pubertären Phase noch nicht heraus gekommen ist.

Ich kann's ja verstehen: Aus Frust daß man in der Diskussion keinen Stich macht geht man dann eben dazu über zu pöbeln und zu provozieren, um zu sehen wie weit man gehen kann bis dem alten Herrn die Hand ausrutscht, oder daß sich wenigstens wer aufregt damit man nicht der einzige Gefrustete ist.

Das ist eben das Elend der Pubertät, man hat noch nicht genug Grütze in der Birne um es mit den Großen aufzunehmen, fühlt sich aber mächtig groß.

Anonym hat gesagt…

@p.: inzwischen hast du ja schon erfahrung genug um einschätzen zu können welcher eingangsbeitrag zu welcher kommentarwurst führt. also sich jetzt noch über das pupertäre gepöpel beschweren, da sag ich nur - selber schuld ;)

Anonym hat gesagt…

"@p.: inzwischen hast du ja schon erfahrung genug um einschätzen zu können welcher eingangsbeitrag zu welcher kommentarwurst führt."

Stimmt, nach messingers Eingangsbeitrag, der an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten ist, gefolgt von seinem "HIFI-NAZI!", wusste man, das nur jambor+messinger in dieser Konsequenz braune Würste legen können.

pelmazo hat gesagt…

"also sich jetzt noch über das pupertäre gepöpel beschweren, da sag ich nur - selber schuld ;)"

Naja, ne Beschwerde war's nicht. Ich bin ja nicht derjenige der lautstark am Lamentieren ist wie übel das hier doch abgehen würde. Ich vertraue immer noch drauf daß die Leser schon selber merken wer hier den Mist baut.

Deswegen will ich auch nicht am Mist der Anderen Schuld sein. Ich halte es im Gegenteil für ziemlich dämlich mir die Schuld aufhalsen zu wollen. Wenn ich irgend etwas schreibe was jemandem nicht paßt ist das noch lange kein Freibrief für denjenigen, sich daneben zu benehmen. Daß es hier Leute gibt die es als so einen Freibrief auffassen zeigt bloß erneut die pubertäre Haltung.

Anonym hat gesagt…

deswegen ja auch das ;)
klar bist du nicht schuld an der dämlichkeit der anderen, aber du kannst dir schon vorher an fünf fingern abzählen welche art von kommentaren kommen wenn du die üblichen themen anreisst, wie dummheit, und blindtests eben. war so, ist so, wird immer so bleiben.

pelmazo hat gesagt…

"aber du kannst dir schon vorher an fünf fingern abzählen welche art von kommentaren kommen wenn du die üblichen themen anreisst,"

Klar, aber das ficht mich nicht an. Ich werde deswegen sicher nicht aufhören unbequeme Dinge zu schreiben. Es liegt in der Natur der Sache seit Anbeginn meines Blogs daß sich darüber irgendwer aufregen wird, und daß darunter Leute sind die keine Hemmungen haben sich als Idioten oder Arschlöcher zu produzieren.

Die Dümmsten davon meinen sie könnten mich beschädigen indem sie sich hier möglichst abstoßend aufführen, anscheinend in der Hoffnung daß das irgendwie auf mich abfärbt. In Wirklichkeit demonstrieren sie bloß daß ich recht habe mit meiner Audiophilen-Kritik.

Im Grunde kommen sie mir gelegen: Es mag unappetitlich sein, sie demonstrieren aber das Problem besser als ich es könnte.

Deswegen kapiere ich auch nicht wirklich warum die Leute meinen ich solle unbedingt schärfer moderieren. Ich wäre blöde wenn ich's täte. Ich hätte mehr Arbeit und würde zugleich die Wirkung meines Blogs schmälern.

Anonym hat gesagt…

...und würde zugleich die Wirkung meines Blogs schmälern.

Welche Wirkung meinst du denn damit?
Was glaubst du denn, was dieser Blog in dieser Art bewirken könnte?

Wenn ich ein Integral von Anfang bis Ende über deinen Blog ziehe, dann hat das Ergebnis ein negatives Vorzeichen.

Einzig dein Nickname wird bekannt, aber gleichzeitig mit einem Haufen Schmutz assoziiert.

Anonym hat gesagt…

ja, das ist nicht von der hand zu weisen. auch die regelmässige betonung dass die leute eh schon wissen das der p. nichts für die dummen kommentare kann, wird nicht davon abhalten können, das die flecken abfärben auf das blog und den ersteller. das ist nicht unbedingt fair, aber es ist so. war so, wird immer so bleiben.

8]

Anonym hat gesagt…

"Wenn ich ein Integral von Anfang bis Ende über deinen Blog ziehe, dann hat das Ergebnis ein negatives Vorzeichen."

In Summe machen dich deine

belanglosen Auswürfe

zur 0.

Anonym hat gesagt…

"auch die regelmässige betonung dass die leute eh schon wissen das der p. nichts für die dummen kommentare kann, wird nicht davon abhalten können, das die flecken abfärben auf das blog und den ersteller."

Keine Sorge, so dumm er auch ist, dein Kommentar färbt nirgends ab.

Bei J.+M. ist das anders. Wenn auch kein Abfärben, eher ein gegenseitiges Befruchten: Nur durch "ZECKE!" konnte es zu "HIFI-NAZI!" kommen.

Anonym hat gesagt…

"Keine Sorge, so dumm er auch ist, dein Kommentar färbt nirgends ab."

nasowas, schau mal an wie einfach es ist hier neue freunde zu finden.

8]

Anonym hat gesagt…

"In Summe machen dich deine
belanglosen Auswürfe zur 0."

Stimmt. Gut erkannt.
Mein Beitrag steuert eine 0 bei.

So war es auch gedacht. Ich hätte den Beitrag auch in einer negativen Version schreiben können.

Anonym hat gesagt…

http://www.hififorum.at/forum/showpost.php?p=181949&postcount=300

Anonym hat gesagt…

Hier war noch keiner, der Andersdenkende so sehr hasst, dass er sie als "HIFI-NAZIS!" beschimpft hätte, AUSSER der fröhliche multitasking Dilettant aus dem Wiener Wald.

Dort dürfen Andersdenkende ungestraft als "ZECKEN!" beschimpft werden, wenn damit die "richtigen" zu "Untermenschen" degradiert werden.

Man kann, wie man sieht, auch FANATISCH seinem geschäftlichen Kalkül nachgehen ohne Scheu "BOMBEN" zu legen.

Anonym hat gesagt…

Ihr wisst schon, das ihr u.a. einen jüdischen Menschen, nicht nur als „unerwünscht“ hier raus geworfen habt oder? DBDDHKP

Anonym hat gesagt…

"http://www.hififorum.at/forum/showpost.php?p=181949&postcount=300"

Da sind wieder die 2 freundlichsten Toleranz-Emotions-Admingurus zusammen. Argumente bestehen nur aus ihrem Ego und ihren sich daraus resultierenden eigenen Befindlichkeiten, die sie anderen aufs Auge drücken wollen.

Realsatire pur.

Anonym hat gesagt…

Anonym hat gesagt...

http://www.hififorum.at/forum/showpost.php?p=181949&postcount=300


was ER denkt und tut, das traut ER auch den Anderen zu.....

Lia hat gesagt…

Ihr wisst schon, das ihr u.a. einen jüdischen Menschen, nicht nur als „unerwünscht“ hier raus geworfen habt oder? DBDDHKP

Auweia
Egal, wer damit gemeint ist - so ist hier niemand wegen seinem Glauben aufgefordert worden nicht mehr zu schreiben, sondern wegen dem Mist den er schrieb
(Rausfliegen kann man in einem Blog nicht - die Löschprofis sitzen auch an anderer Stelle)

es ist von Niemandem, egal welchen Glaubens, Nationalität usf, okay Menschen als Zecken und Hifinazis zu betitteln.
Aber statt sich der Kritik zu stellen werden lieber wilde Konstruktionen zur Rechtfertigung ersponnen...das tut echt schon weh ;-)

Gruss

(Da auch nach Erklärung Dirks Formulierungen unverändert stehen geblieben sind, muss man davon ausgehen, dass Hifiaktiv sie bewusst gutheisst. Er wisse nicht, woher diese Sprache kommt, zieht jetzt ja nicht mehr)

Anonym hat gesagt…

Ich brauche mich mit nichts zu schmücken.
Ein geeignetes Test-Design habe ich schon zu Zeiten gefordert, da warst weder du noch Babak in den Foren vertreten.
Zumindest hat man von euch weit und breit nichts gesehen.

Das war schon zu Zeiten des Münchner Kabeltests, bzw. der Chiemsee Tests.

Da gibt es hunderte von Beiträgen von mir in allen möglichen Foren.

Grüße vom Dicken

*****************************

AU BACKE......

gegen diese BT-LÜGEN ist der Sniper ja ein Waisenknabe.

Der begnadete Netzteil-Entwickler war ja nicht mal in der Lage die Testbedingungen, bei denen er dabei war, richtig einzuordnen.

O_TON beim Strippentest:

"...wer da keinen Unterschied hört ist ein Holz-OHR..."

und was kam raus ??

Die größte Foren-Groß-Klappe hatte die schlechtesten Ergebnisse.

Wie kann man nur sich selbst und den Rest der Welt so belügen....

Alex8529

Hörzone hat gesagt…

@Charly: nur der guten Ordnung halber, auch ungefähr das hundertste Mal

alles ungefähr so, aus dem Münchner Test bei mir:

- das machen wir so und so, dann haben wir das gleich durch! Hab ich schon oft so gemacht und bestanden (das Testdesign wurde von der Mehrheit dann so angenommen und es wurde nach deinem Vorschlag getestet)

- das war leicht, höchstens einer falsch (nach dem Verlassen des Testraums, das Ergebnis sprach eine andere Sprache)

- die Unterschiede hört man schon durch die Türe (aktustisch verkleidet, Schall dringt nach draussen)


Auf meine Frage warum deine Antwort nicht mit dem Ergebnis übereinstimmte (9:7 wennn ich mich recht erinnere), habe ich geschätzt ein Jahr geantwortet, nur weil ich dann nicht locker gelassen habe, ist dir die Ergebnisschuldung als Ausweg eingefallen

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=18&thread=315&back=1&sort=lpost&z=1



viele Grüße
Reinhard

Anonym hat gesagt…

Mädels,

Euer Dr. Böckle ist hier noch nicht ganz fertig.

Man spürt das ausgeprägte Krankheitsbild diverser anonymer Kreaturen zwischen den Zeilen.
Kurzum:
Wenn ein Patient bereits offensichtlich tot ist, vermag auch ich natürlich nichts mehr auszurichten.

Nun.
Es ist leider offensichtlich, daß hier im Blog zeitweilig eine ganz bestimmte Klientel "aufschlägt".
Nämlich:
Psychopathisches Gesocks, das sich hinter der ABSOLUTEN Anonymität verschanzt, indem es durch einen FEHLENDEN NICKNAMEN bzw. durch jedwede fehlende Identifikationsmerkmale für völlige Gesichtslosigkeit sorgt. Dies paßt natürlich hervorragend zum "Inhalt" der betreffenden Beiträge, da ja normalerweise ALLEINIG DER INHALT eines Beitrages maßgebend ist.
ABER:
Dadurch, daß diverse geistige Mutantenstadler KEINERLEI Gesicht haben und auch KEINERLEI Gesicht zeigen, entziehen sie sich feige dem Umstande, für den jeweiligen Beitrags-Inhalt Rechenschaft ablegen zu müssen.
Genauer:
Dadurch müssen sie WEDER vor anderen Menschen, NOCH VOR SICH SELBST Rechenschaft ablegen.

Charakterisierung der psychopathischen Torfköpfe:
Mangelndes logisches Denkvermögen
Völlige Unfähigkeit zur Selbstreflexion
Fehlender gesunder Menschenverstand
Schräge Denkstrukturen, die alles in das Gegenteil verkehren

Aber in den Weiten des Internets stößt man sehr oft auf DIESE GANZ BESTIMMTE SORTE "anonymer Kommentare".
Am besten hat mir in diesem Zusammenhang Davids folgender Ausspruch gefallen:
"die grauslichen Typen die @pelmazo jetzt am Hals hat".

Ich kann ja noch verstehen, daß man sich in einer "völlig kaputten Szene" unter dem Banner der absoluten Anonymität zu Wort meldet, um EINER VERFOLGUNG durch ABARTIGE SCHRÄGE TYPEN zu entgehen, und dort dann einen VERNÜNFTIGEN Kommentar absondert.
Aber daß sich ABARTIGE SCHRÄGE TYPEN SELBST durch eine solche Form der Anonymität schützen müssen, erscheint mir dann doch sehr abstrus:
Denn VOR WEM müssen sich denn DIESE ABARTIGEN TYPEN schützen? Vor SICH SELBST?
Hier kann man also SCHON WIEDER sehr anschaulich diese "IN DAS GEGENTEIL verkehrte, völlig schräge Denkstruktur" erkennen.

Pelmazo ist beispielsweise geradezu GEZWUNGEN, seine Anonymität an einen Nicknamen zu knüpfen. Denn dies ist für ihn die einzige Möglichkeit, abartigen Stalkern und Psychopathen keine Angriffsfläche zu bieten.
Schon dieser unsägliche Dirk Jambor hat die Sinnhaftigkeit obiger Maßnahme schon eindrucksvoll unter traurigen Beweis gestellt, indem er diese kranke abartige "Kopfgeldsache" in Verbindung mit seinem ständigen unsäglichen Sniper-Geschwätz in`s Leben gerufen hat, und jetzt auch noch mit der "Zecken-Sache" nochmals "nachlegte".
SCHON DAMALS, also LANGE BEVOR es so weit gekommen ist, hatte ich sofort den Eindruck, daß dieser Dirk einfach "nicht ganz sauber" ist.

Sicherlich ist natürlich auch ein SmS total kaputt im Kopf. Aber bei einem SmS weiß man wenigstens, was man hat:
Ärger, und eine hartnäckige Sackratte in Hühnergröße.
:)

So, JETZT bin ich fertig hier und möchte nicht mehr weiter in`s Detail gehen.

Grüße
Dr. Böckle

Anmerkung:
In Zukunft werden gewisse anonyme Poster von mir ausdrücklich ignoriert werden, denn sie sind es im Grunde nicht wert, auch nur einen einzigen Gedanken an sie zu verschwenden.

Anonym hat gesagt…

++++++++++++++++++++++

Wer gegen den unsäglichen Mist hier im Blog, der Person hinter dem Pseudonym „Pelmazo“ und deren Hintermänner legal vorgehen möchte und eine Sperrung für DE und der CH erwirken möchte, kann dies mit Hilfe von § 187 Verleumdung (http://bundesrecht.juris.de/stgb/__187.html) und § 185 Beleidigung (http://bundesrecht.juris.de/stgb/__185.html), hier bei Google machen.

Hier auch der einfache Weg:
Ich möchte Inhalte melden, die in meinem Land illegal sind.
http://www.google.com/support/contact/bin/request.py?contact_type=Google_legal&hl=de

Ich möchte Hassbotschaften auf Blogger melden
http://www.google.com/support/blogger/bin/request.py?contact_type=hate_speech&blog_URL=&blog_ID=

Eine Sammelklage (class action), gegen diesen Blog, der Person hinter dem Pseudonym „Pelmazo“ und deren Hintermänner, vielleicht interessant für die geschädigten Personen und Firmen, ist hier auch möglich, da der Blog durch Google USA, dem US-Gesetzt unterliegt.

++++++++++++++++++++++

Anonym hat gesagt…

Alle lieben den Verrat, keiner liebt den Verräter

Pelmazo ist…

Wer aber, aus rechtlich relevanten Gründen wissen möchte oder muss, wer sich hinter dem Pseudonym "Pelmazo" verbirgt, bitte eine E-Mail an: s.h.i.m.leser@googlemail.com

Nach Überprüfung der Sachlage, gibt es den vollständigen Namen, die E-Mail, Namen der Arbeitgeber und für wen er so gearbeitet hat und sogar ein hübsches Bild.

Der anonyme, Anonymus :L

http://img10.abload.de/img/pelmazorgji.jpg